Mathieu, Jon: Die Alpen

Raum - Kultur - Geschichte
Originalausgabe
254 S.
88, teils farb. Abb. 2 Karten
Geprägtes und bedrucktes Leinen. Format 21,5 x 26,5 cm
ISBN: 978-3-15-011029-4
Ausgezeichnet als »Wissenschaftsbuch des Jahres 2016« in der Kategorie »Geistes-/Sozial- und Kulturwissenschaft« auf www.wissenschaftsbuch.at

Alpenbücher gibt es so viele wie Geröll auf dem Aletschgletscher. Dieses aber ist ganz anders: In Die Alpen beschreibt Jon Mathieu die tiefe Verbindung zwischen Mensch und Natur in dieser besonderen Kulturlandschaft. Seit den Zeiten des Ötzi und der Hallstatt-Jäger sind die Alpen zu einem einzigartigen Kulturraum geworden. Die unterschiedlichsten Kulturen waren und sind in dieser harten, fordernden Umwelt zu Hause. Diese Geschichte der Alpen umspannt die Besiedelung des alpinen Raums bis heute und erzählt von der menschlichen Kultur und vom Leben, Arbeiten und Denken in den Bergen und Tälern der Alpen.
Einleitung

1_Die Alpen in der europäischen Geschichte
Grenzraum, Durchgangsraum, Lebensraum / Höhenflug und Tunnelbau / Wie der Berg zu seinem Namen kam / Von der Vorgeschichte zur Zeitgeschichte / Materielle Kultur / Immaterielle Kultur / Staatsbildung und Regionalismus / Außergewöhnliche Berge?

2_Alpenforschung und moderne Geschichtsschreibung
»Ein natürliches Laboratorium« / Historismus / Fernand Braudel zwischen Frankreich und Deutschland / Der Alpenraum als Thema der Geschichtswissenschaft

3_Am Anfang war Hannibal
Immer wieder zieht der Feldherr über die Alpen / »Ich war Ötzi« / Von Wildbeutern zu Bauern (Steinzeit − Bronzezeit) / Hallstatt (Eisenzeit) / Die römische Eroberung / Romanisierung / Christliche und feudale Machttrager

4_Lebensbewältigung – unten und oben
Ungleiche Urbanisierung / Der Aufschwung der Land- und Alpwirtschaft / Alpine Kulturlandschaften / Pastoralisierung / Klima, Krisen, Katastrophen / Migration / Bergbau / Inner- und transalpine Verkehrsflusse

5_Wege zum Nationalstaat
Haushalt und Familie / Soziale Ungleichheit / Territorialisierung der Macht / Gemeinden, Adel, Fürsten / Regionale Entwicklungspfade / Grenzbildung im 17. bis 19. Jahrhundert / »La Grande Guerra« (1915 –18)

6_Religiöse Kultur, frühe Wissenschaft
Die Sagen der Gelehrten / Hexensabbat – eine Erfindung der Alpen? / Konfessionelle Spaltungen / »Die Heilige Theorie der Erde«

7_Alpenwahrnehmung – Stereotyp und Vielfalt
Mont Inaccessible (1492) / Von der Grand Tour zum Tourismus / Dichter und Maler / Wettstreit um die Gipfel / »Angenehmer Schrecken« / Republikanische oder monarchische Alpen? / Nationalberge / Tafelteil: Die Alpen in Malerei und Gebrauchskunst des 14.−20. Jahrhunderts

8_Welche Moderne?
Verkehrsrevolution / Industriegebiete / Von der Holztrift zur Hydroenergie / Konjunkturen des Tourismus / Sport alpin / Medienwandel / Die Krise der Landwirtschaft / Faschismus, Nationalsozialismus / Die Befreiung (1943–45) /
Formen der Moderne

9_Europaisierung und Ökologisierung
Die Wunden des Zweiten Weltkriegs / Wirtschaftswachstum und Landschaftswandel / Der Aufstieg der Regionen / Alpenkonvention / Vom Natur- zum Umweltschutz / Kleines Gebirge in großer Welt

10_Bilanz und Ausblick
Von Hannibal bis heute / Alpen und Umland / Wie weiter?

Anhang
Zeittafel / Anmerkungen / Literatur / Abbildungsverzeichnis und Bildnachweis / Register

Jon Mathieu ist Geschichtsprofessor an der Universität Luzern und Forschungsrat im Schweizerischen Nationalfonds. Er war Gründungsdirektor des Istituto di Storia delle Alpi an der Università della Svizzera italiana und hat mehrfach über die Alpen und die Berge allgemein publiziert. Sein letztes Buch »Die dritte Dimension. Eine vergleichende Geschichte der Berge in der Neuzeit« erschien 2011 in deutscher und englischer Sprache. Für seine Forschungen wurde er mit dem King Albert I. Mountain Award ausgezeichnet.