Luther, Martin: Die 95 Thesen

Lateinisch/Deutsch
Mit Quellen zum Ablassstreit hrsg.: Schilling, Johannes
112 S.
ISBN: 978-3-15-019329-7
Als Martin Luther am 31.10.1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Stiftskirche zu Wittenberg schlug, nahm die Weltgeschichte eine neue Richtung. Allerdings ahnte er nichts von den Folgen, die seine schulmäßig lateinische Abhandlung haben würde. (Und ob der Text wirklich an der hölzernen Kirchentür hing, das wissen wir gar nicht. Bis heute tobt der Gelehrtenstreit darum.)
Unzweifelhaft ist aber, dass die losgetretene Lawine sofort rollte, dass Luther selbst in einer Predigt, dem »Sermon von Ablass und Gnade«, seine Thesen allgemeinverständlich aufbereitete, in Begleitbriefen an Herrscher, Kirchenobere und Gelehrte erläuterte, direkt publizistische Gegenrede erfuhr, und 1541 in »Wider Hans Worst« staunend und leicht selbstironisch auf das zurückblicken konnte, was er angerichtet hatte.

Die Ausgabe rollt den Streit für jeden verständlich in Originaltexten mit Übersetzungen und Kommentaren zum gegebenen Anlass neu auf.
Martin Luther
Disputatio pro declaratione virtutis indulgentiarum ・Disputationsthesen zur Klärung der Kraft der Ablässe (≫95 Thesen≪). 1517
Brief an Erzbischof Albrecht von Mainz. 31. Oktober 1517 (lateinisch und deutsch)
Sermon von Ablass und Gnade. 1518

Weitere Quellen
Martin Luther
Resolutiones disputationum de indulgentiarum virtute. Erklärungen und Beweise der Thesen von der Kraft der Ablasse. 1518 (Auszug)
Johannes Tetzel
Widerlegung, gemacht von Bruder Johannes Tetzel aus dem Predigerorden, Ketzermeister, gegen einen vermessenen Sermon von zwanzig irrigen Artikeln, den päpstlichen Ablass und die Gnade betreffend, allen gläubigen Christenmenschen nötig zu wissen. 1518 (Auszug)
Martin Luther
Wider Hans Worst. 1541 (Auszug)

Anhang
Zu dieser Ausgabe
Nachwort
Literatur
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.