Kartoffeln mit Flöte. Friedrich der Große – Stimmen, Gegenstimmen, Anekdotisches

Hrsg.: Steinbach, Matthias
257 S. 6 Abb.
ISBN: 978-3-15-020237-1
Reclam huldigt Friedrich dem Großen nicht mit einer womöglich verehrungsvollen Biographie, sondern mit einem fröhlich vielgängigen Fritz-Menü samt vielstimmiger Tafelmusik. Denn über den Inbegriff historischer (nicht moralischer!) Größe bei faktischer Kleinheit (ein Meter fünfundsechzig) gibt es jede erdenkliche Meinung und Einschätzung und jeden diametralen Gegensatz: der zarte und früh gebrochene Jugendliche, der allgegenwärtige, alles und jedes kommentierende Landesvater, der eitle Feingeist und Philosoph, der alte kranke Mann am Krückstock, der populäre Schlachtenlenker des Siebenjährigen Kriegs, der »böse Mann« (so Maria Theresia). Überwölbt zudem von den weißen und schwarzen Preußenlegenden der Geschichtsschreibung von vorbildlichem Staat und räuberischem Militarismus. All dies wird in sowohl anekdotischer wie analytischer Form in fünf abwechslungsreichen Kapiteln versammelt, über den Kronprinz, den Feldherrn, den Philosoph, den Alten Fritz und die Nachwelt.
Einleitung – Über Friedrich reden

Zeittafel und Stammbaum der Hohenzollern

»Die Leiden des jungen F.« – Der Kronprinz
»Il Principe« – Staatsmann und Feldherr
»Verkehr mit Voltaire« – Philosoph und erster Diener des Staates
»Menschliches Allzumenschliches« – Der alte Fritz
»Lieber Friedrich, steig hernieder …« – Die Nachwelt spricht

Literaturhinweise
Autorenregister