: Code of the Road

Code of the Road. Dylan interpretiert

Originalausgabe
Hrsg.: Wenzel, Knut
324 S.
ISBN: 978-3-15-020259-3
»How many roads …« – Bob Dylan ist auf vielen Straßen unterwegs gewesen und hat die Wege unzähliger Menschen gekreuzt. Dabei ist sein Songbook nicht nur immer umfangreicher geworden, seinen Liedern haben sich gleichzeitig auch immer neue Bedeutungsspuren unterlegt. Dieses Buch zeichnet einige dieser Spuren nach. Es ist dabei so vielfältig geworden wie die Begegnungen, die Menschen mit Dylan hatten und haben: im Hören seiner Lieder, beim Besuch seiner Shows, in der Lektüre seiner Texte. So finden sich hier Klassiker interpretiert, aber auch persönliche Vorlieben und verborgene Schätze. Und es zeigt sich: Bob Dylans Lieder sind wie Passwörter für die Lebensreisen der Vielen: Sie sind der »code of the road«.


Blättern Sie im Buch! Klicken Sie dazu bitte auf das Cover rechts.

Die book2look-Leseprobe gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, das Buch per Mail zu empfehlen, in Ihre Seite bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerden einzubinden, zu twittern und vieles mehr.




Travellin' with Bob: Eine Reise durchs mythische Amerika
Von Michael Kubitza

Älterwerden als Verjüngungsprozess: »My Back Pages«
Von Matthias Jung

Bob Dylans Suche nach dem Heiligen: Von »It's Alright Ma« zu »I Believe in You«
Von Reza Shah-Kazemi

Vom Sehnen der Welt: »Gates Of Eden«
Von Sarah Rosenhauer

Ein Lied morpht um die Welt oder Musik liegt in der Luft:» Ballad of a Thin Man«
Von Klaus Walter

Dylan- »Pledging My Time«
Von Lothar Knatz

Die »Basement Tapes« und was von ihnen blieb
Von Dieter Lamping

»lsis«. The Mystical Child
Von Paul-Henri Campbell

»Renaldo & Clara« - directed, produced and written by Bob Dylan
Von Norbert Grob

Pilger der Liebe: » What Can I Do For You «
Von Knut Wenzel

»I and I«
Von Mirja Kutzer

»Blind Willie McTell« Anatomie eines verheimlichten Meisterwerks
Von Peter Kemper

Take me to the movies: »Brownsville Girl«
Von Susanne Koheil

Transzendente Immanenz oder Bob Dylans Reise in die »Highlands«
Von Rüdiger Dannemann

Unsere Tage sind gezählt: »Not Dark Yet«
Von Jürgen Goldstein

Der Mörder, der Sterbende und die Toten: »Soon After Midnight« und »Working Man's Blues# 2«
Von Heinrich Detering