Newsletter 26.03.2015  
  Ihr Reclam Newsletter im März 2015 mit den Neuerscheinungen im Hardcover und Reclam Taschenbuch.
Die erste Edgar-Reitz-Biographie
Neuerscheinungen im Hardcover
Neuerscheinungen im Reclam Taschenbuch
Impressum
  Die erste Edgar-Reitz-Biographie
 
Die erste Biographie über Edgar Reitz, der in Deutschland durch seine Heimat-Serien berühmt geworden ist und internationale Anerkennung für sein Werk findet.

Der Filmwissenschaftler Thomas Koebner schöpft dazu nicht nur aus seiner fulminanten Kenntnis des Reitz'schen Werks, sondern auch aus ausführlichen Gesprächen, die er mit Edgar Reitz geführt hat.

Wir sprachen mit Thomas Koebner über sein Buch.

Edgar Reitz wurde durch seine »Heimat«-Serien und –Filme einem großen Publikum bekannt und Sie nennen ihn im Untertitel Ihres Buchs denn auch einen »Chronisten deutscher Sehnsucht«. Ist Reitz die idealtypische Verkörperung des deutschen Autorenfilmers?

Edgar Reitz ist der große Epiker unter den deutschen Autorenfilmern. Seine Heimat-Filme sind zugleich eine Generationengeschichte. Auch meine eigene Generation erfährt in der »Zweiten Heimat« ein tiefenscharfes Porträt wie ich es sonst nirgendwo finden kann.

Edgar Reitz ist international anerkannt und geachtet, hatte aber mit deutschen Sendeanstalten bei der Realisierung seiner »Heimat«-Projekte zum Teil erhebliche Schwierigkeiten. Sind Reitz‘ Projekte zu sperrig für das Format »Fernsehen«?

Nur eine so große Sendeanstalt wie der WDR konnte seinerzeit die umfänglichen Filmromane »Heimat« und »Zweite Heimat« finanzieren – überdies konnte man im Fernsehen die einzelnen Teile nach und nach ausstrahlen. Derart vielstündige Produktionen haben es im konventionellen Kinobetrieb schwer. Es kommt natürlich auch darauf an, welche Partner im Fernsehen dem Filmregisseur zur Seite stehen – so einfühlsame und fördernde wie der Redakteur Joachim von Mengershausen seinerzeit beim WDR, aber auch hinderliche Instanzen, die misstrauisch jede Rohschnitt-Vorführung belauern. Deshalb ist »Die andere Heimat«, dieses wunderbare Spätwerk, als deutsch-französischer Kinofilm ohne Sender zustande gekommen.

Welches ist Ihr Lieblingswerk von Edgar Reitz?

Die Auswahl fällt mir schwer. Ich schätze sehr die »Reise nach Wien«. Reitz beweist sich hier schon als ein zauberhafter Frauenregisseur – was man in Frankreich zu Recht von François Truffaut behauptet hat. Ihm ist mit der »Reise nach Wien« eine feine, pfiffige Komödie gelungen, die während des Zweiten Weltkriegs spielt und doch ungeachtet ihrer Leichtigkeit nie die Schreckenswelt dieser Jahre vergessen lässt. Dann natürlich die Episode »Hermännchen« aus der ersten »Heimat«, eine ergreifende und realistische Liebesgeschichte, wie man sie im Kino selten erzählt bekommt. Viele Episoden aus der »Zweiten Heimat«, etwa »Weihnachtswölfe« mit ihrer wagemutigen und schockierenden Darstellung unvereinbarer Leidenschaften. Und sicherlich »Die andere Heimat«: eine große und elegische Erzählung über das Dableiben und das Fortgehen als Alternativen der menschlichen Existenz (in Ansätzen immer schon ein Thema von Reitz), auch optisch geradezu visionär dank der Zusammenarbeit mit dem Kameramann Gernot Roll.

Details
 
Thomas Koebner: Edgar Reitz


Chronist deutscher Sehnsucht. Eine Biographie
283 S. 74, teils farb. Abb.
Geb. mit Schutzumschlag. Format 15 x 21,5 cm
Best.-Nr. 11016
EUR (D): 26,95

Thomas Koebner verbindet, auf der Basis persönlicher Gespräche mit Edgar Reitz, die Biographie des Regisseurs mit der Interpretation seines Filmschaffens zur ersten umfassenden Werkdarstellung dieses »Chronisten deutscher Sehnsucht«.
Details
 
Dazu: Edgar Reitz' Heimat-Trilogie auf DVD
Die Heimat Trilogie


Eine Filmreihe von Edgar Reitz
Gesamtedition auf 18 DVDs mit 48 S. Booklet
Best.-Nr. 41022
EUR (D): 79,99 (UVP)

Die Heimat-Trilogie erzählt die berührende Geschichte der Familie Simon und anderer Bewohner des Dorfes Schabbach - einem fiktionalen Ort im Hunsrück. Einfühlsam wird dabei Zeitgeschichte mit persönlichen Schicksalen verbunden.

Edgar Reitz’ »Heimat« – in der Reclam DVD-Edition von arthaus.
56 Stunden auf 18 DVDs

- Heimat 1 • Eine deutsche Chronik
- Heimat 2 • Chronik einer Jugend
- Heimat 3 • Chronik einer Zeitenwende
- umfangreiches Bonusmaterial

Details
  Neuerscheinungen im Hardcover
 
Françoise Hauser: Gebrauchsanweisung Chinesisch


So funktioniert die meistgesprochene Sprache der Welt
203 S.
16 Abb. und Tabellen
Paperback. Format 12,5 x 20 cm
Best.-Nr. 10993
EUR (D): 12,95

Eine einzigartige Gebrauchsanweisung für alle, die sich für die chinesische Sprache interessieren: Touristen, Geschäftsreisende und angehende wie fortgeschrittene Lerner finden hier eine Unmenge nützlicher Informationen. Wie ist das Chinesische strukturiert? Wo tun sich Europäer besonders schwer? Und was muss man wirklich können, um den Einstieg in die Sprache zu schaffen?
Details
 
Das Spiel der Zeit


Deutsche Barockgedichte
Hrsg.: Volker Meid
Reclam Bibliothek. Leinen mit Schutzumschlag, Fadenheftung, Kapital- und Leseband. Format 12 x 19 cm. 278 S.
Best.-Nr. 11017
EUR (D): 24,95

In fast keiner anderen Epoche hat die Lyrik eine solche Blüte erlebt wie in der Barockzeit, trotz der traumatischen Erfahrungen des Dreißigjährigen Kriegs. Die Anthologie gibt ein vielfältiges und reizvolles Bild von dieser Blütezeit vor dunklem Hintergrund.
Details
 
Der Koran


Übers.: Max Henning. Einl. u. Anm.: Annemarie Schimmel
Goldgeprägtes Kunstleder mit Lesebändchen. Geb. Format 9,6 x 15,2 cm. 631 S.
Best.-Nr. 11032
EUR (D): 9,95

Der Koran in der anerkannten Übersetzung von Max Henning, mit einer Einleitung und Anmerkungen der renommierten Islamwissenschaftlerin Annemarie Schimmel.
Details
 
Robert Maier: Römisches Kochbuch


Rezepte für die moderne Küche
257 S.
Klappenbroschur. Format 12,5 x 20 cm
Best.-Nr. 11019
EUR (D): 12,95

Lust auf eine kulinarische Zeitreise? Robert Maier liefert römische Rezepte zum Nachkochen in der heutigen Küche, versehen mit Angaben zu Zeitaufwand, Schwierigkeitsgrad und übersichtlich kategorisiert: vegan, vegetarisch, mit Fisch, mit Geflügel etc. Dazu gibt’s Wissenswertes über die römische Küche: Wie viel musste man im alten Rom für gutes Essen hinlegen? Welche Zutaten kannten die Römer – und welche noch nicht?
Details
 
»Herr Affe, wie geht’s?«


Heitere Haiku. Japanisch/Deutsch
Ausgew., übers. und hrsg.: Eduard Klopfenstein, Masami Ono-Feller
104 S.
Geb. Format 9,6 x 15,2 cm
Best.-Nr. 11014
EUR (D): 9,80

Die Sammlung widmet sich der unbeschwerten Seite des Lebens und dem dichterischen Zugang zu ihr durch das heitere, humorvolle, leichtfüßige Haiku.
Details
  Neuerscheinungen im Reclam Taschenbuch
 
Die Jazzmusiker und ihre drei Wünsche


Fotografiert und notiert von Pannonica de Koenigswarter
Vorwort: Nadine de Koenigswarter. Übers.: Michael Müller
312 S. Mit 91 Farb- und 94 Schwarz-weiß-Fotos
Best.-Nr. 20295
EUR (D): 14,95

Nica, Baronesse Pannonica de Koenigswarter geb. Rothschild, war Mentorin und Vertraute nahezu aller Jazzer im New York der 50er und 60er Jahre. Mit einer Polaroid-Kamera fotografierte sie 300 ihrer Jazzmusikerfreunde und stellte ihnen allen die Frage, was sie sich wünschen würden, hätten sie drei Wünsche frei. Herausgekommen ist eine Sammlung von Miniatur-Porträts mit rauhen ungeschönten, teilweise zerfallenden, aber um so kostbareren Fotos von Monk und Sonny Rollins, John Coltrane, Charles Mingus, Miles Davis, Ornette Coleman, Duke Ellington, Cannonball Adderley, Art Pepper, Kenny Clarke und vielen anderen mehr.
Details
 
Heinz Schlaffer: Geistersprache


Zweck und Mittel der Lyrik
204 S.
Best.-Nr. 20351
EUR (D): 12,95

Lyrik ist, so Heinz Schlaffer, immer Ansprache des Übernatürlichen. Auf welche Weise Lyrik dazu gebaut sein muss, welche Instrumente wie Rhythmus, Reim oder bestimmte Wortfiguren wie Metaphern dafür verwendet werden, zeigt Schlaffer in einem farbigen Streifzug durch die Geschichte der Gattung von der Antike bis heute.
Details
 
Victor Klemperer: LTI


Notizbuch eines Philologen
Hrsg. und Komm.: Elke Fröhlich
416 S.
Best.-Nr. 20365
EUR (D): 11,95

Elke Fröhlich hat den Text auf der Basis der von Victor Klemperer autorisierten Ausgaben überarbeitet und erschließt in einem Kommentar sowohl den detailreichen zeitgeschichtlichen als auch den immensen Bildungshintergrund des Romanisten Klemperer.
Details
 
Johann Huizinga: Herbst des Mittelalters


Studien über Lebens- und Geistesformen des 14. und 15. Jahrhunderts in Frankreich und in den Niederlanden
Hrsg.: Kurt Köster. Nachw.: Willem Otterspeer
639 S.
64, teils farb. Abb.
Best.-Nr. 20366
EUR (D): 17,95

Dieses Porträt einer Epoche hat Generationen von angehenden Historikern für ihr Fach und Generationen von Lesern für die Kultur des Mittelalters begeistert. Willem Otterspeer, Professor für die Geschichte der Niederlande, hat für diese komplett neu bebilderte Taschenbuchausgabe ein Nachwort zu Leben und Werk des weltweit verehrten Historikers Johann Huizinga verfasst.
Details
 
Rainer Moritz: Mit Proust durch Paris


Literarische Spaziergänge
152 S.
47, teils farb. Abb.
Best.-Nr. 20369
EUR (D): 12,95

Paris war das Zentrum von Prousts Leben, das auch seinen großen Romanzyklus Auf der Suche nach der verlorenen Zeit prägte. Rainer Moritz zeichnet nach, wo Proust lebte und wo es heute, ein Jahrhundert später, möglich ist, Lebensspuren zu finden.
Details
 
Martin Meyer: Albert Camus


Die Freiheit leben
368 S.
Best.-Nr. 20370
EUR (D): 14,95

Die Pest, Der Fremde oder Der Mythos des Sisyphos sind Klassiker. Martin Meyer zieht jedoch in seiner Gesamtschau auch die weniger bekannten Schriften Camus’ heran und verbindet philosophische und literarische Motive mit biographischen Hintergründen.
Details
 
Eckhard Nordhofen: Die Mädchen, der Lehrer und der liebe Gott


197 S.
Best.-Nr. 20381
EUR (D): 9,95

Der Philosophie-Roman verschmilzt Leben und Liebe, Philosophie und Religion, Phantasie und Realität zu einer dramatischen Erzählung, die sowohl Jugendliche als auch Erwachsene anspricht.
Details
 
Vadim Oswalt: Weltkarten – Weltbilder


Zehn Schlüsseldokumente der Globalgeschichte
220 S.
60 Abb.
Best.- Nr. 20382
EUR (D): 12,95

Weltkarten aller Zeiten und Epochen sind vieldeutige Schlüsseldokumente der Globalgeschichte, denn in ihnen drückt sich ein ganz spezifisches Verhältnis zur Welt und dem eigenen Platz darin aus. Der Gießener Historiker Vadim Oswalt interpretiert zehn dieser weltberühmten Karten als historische Quellen.
Details
 
Katharina Grätz: Alles kommt auf die Beleuchtung an
Theodor Fontane – Leben und Werk
264 S.
10 Abb.
Best.-Nr. 20387
EUR (D): 12,95

Katharina Grätz zeichnet den so bunten biographischen Werdegang Fontanes vom Apotheker über den Journalisten und Barrikadenkämpfer bis zum berühmten Literaten nach und wirft erhellende Blicke auf Werke wie Schach von Wuthenow, Effi Briest oder die berühmten Balladen.
Details
 
Mahatma Gandhi: Mittel und Wege


Ausgewählte Reden und Schriften
Hrsg.: Gita Dharampal-Frick
282 S.
6 Abb. 1 Karte
Best.-Nr. 20385
EUR (D): 15,95

Gandhis Theorien über Gewaltfreiheit und politischen Widerstand hatten enormen Einfluss und prägen bis heute die politische Diskussion. Der Band versammelt die wichtigsten Texte und Reden Gandhis und zeichnet auf diese Weise gleichzeitig sein Leben nach.
Details
 
Michael Wersin: Bach hören. Eine Anleitung


176 S.
22 Abb. 26 Notenbeispiele
Best.-Nr.
20392
EUR (D): 11,95

Michael Wersin hilft dem Hörer, Bachs geniale Musik zu erschließen. Dazu dringt er in die Tiefe der Musikstruktur vor, richtet den Blick aber zugleich in die Weite des kulturhistorischen und aufführungspraktischen Kontextes. – Mit Hörbeispielen zum Anhören und Herunterladen unter www.reclam.de/special/bach_hoeren
Details
 
Deutsche Sprichwörter


Gesammelt von Karl Simrock
Ausgewählt und bebildert von Nikolaus Heidelbach
183 S.
25 Farbabb. 25 Vignetten
Best.-Nr. 20379
EUR (D): 12,95

Aus Karl Simrocks Sammlung der deutschen Sprichwörter, erstmals 1846 erschienen, hat Nikolaus Heidelbach 2.000 Sprichwörter ausgewählt und mit komischen, phantastischen, gelegentlich auch boshaften Illustrationen versehen.
Details
  Impressum
 
Der Reclam Newsletter informiert regelmäßig über aktuelle Themen und Neuerscheinungen.

© 2015 Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart.

Impressum gemäß § 5TMG

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH
Siemensstr. 32
71254 Ditzingen
DEUTSCHLAND

Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
HRB-Nr. 201923
Umsatzsteuer-Identnummer: DE811173023

Die Philipp Reclam jun. Verlag GmbH ist eine Tochtergesellschaft der

Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart
Schulze-Delitzsch-Straße 28
70565 Stuttgart
DEUTSCHLAND

Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
Handelsregister: HRA-Nr. 5465
Umsatzsteuer-Identnummer: DE147527152

vertreten durch die

Reclam Geschäftsführung GmbH
Schulze-Delitzsch-Straße 28
70565 Stuttgart
DEUTSCHLAND

Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
Handelsregister: HRB-Nr. 10937

Geschäftsführer:
Dr. Wolfgang Kattanek

Kontakt:
Telefon: #49-(0)7156-163-0
Fax: #49-(0)7156-163-197
http://www.reclam.de
Kontakt: mailto:newsletter@reclam.de

Redaktion: Dr. Frank Suppanz
Foto Thomas Koebner: Claudia Feldtenzer, Reclam Verlag
Realisierung: e-public: electronic publishing + consulting, Berlin
Gestaltung: reform design, Stuttgart


  Einen schönen Start in den Lesefrühling
wünscht Ihnen Ihr

Reclam Verlag
 
Newsletter abbestellen      <#MAIL_FORMATCHANGE_TEXT#>