Baudelaire; Rimbaud; Verlaine; Mallarmé: Poésies

Baudelaire; Rimbaud; Verlaine; Mallarmé: Poésies

Frz. Hrsg.: Ley, Klaus
Niveau B2 (GER)
94 S.
ISBN: 978-3-15-009286-6
4,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 18.08.2020, und Donnerstag, 20.08.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Französische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der französische Originaltext – mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Die kleine Anthologie versammelt die vier »Klassiker« der modernen französischen Lyrik mit ihren schönsten und literaturgeschichtlich bedeutendsten Gedichten.

Französische Lektüre: Niveau B2 (GER)
CHARLES BAUDELAIRE
L'Albatros – Élévation – Correspondances – La Vie antérieure – La Beauté – Parfum exotique – Remords posthume – Je te donne ces vers – Harmonie du soir – Chant d'automne I – Les Chats – Spleen – À une passante – Ȏ Mort, vieux capitaine, il est temps! levons l'ancre! – Recueillement – Le Coucher du soleil romantique

ARTHUR RIMBAUD
Sensation – Ophélie I – Le Dormeur du val – Tête de faune – Les Chercheuses de poux – Le Bateau ivre – Voyelles – Chanson de la plus haute tour – Loin des oiseaux, des troupeaux, des villageoises

PAUL VERLAINE
Vers dorés – Chanson d’automne – Clair de lune – À Clymène – La lune blanche –
Il pleure dans mon cœur – Écoutez la chanson bien douce – L'espoir luit comme un brin de paille dans l'étable – Gaspard Hauser chante – Le ciel est, par-dessus le toit – Je ne sais pourquoi – Langueur

STÉPHANE MALLARMÉ
Apparition – Renouveau – L'Azur – Brise marine – Autre Éventail – Si tu veux nous nous aimerons – Le vierge, le vivace et le bel aujourd'hui – Tombeau – M'introduire dans ton histoire – À la nue accablante tu

Editorische Notiz
Zu den Autoren und Gedichten
Literaturhinweise
Nachwort
Verzeichnis der Gedichtanfänge
Charles-Pierre Baudelaire (9.4.1821 Paris – 31.8.1867 Paris) ist einer der berühmtesten französischen Schriftsteller. Baudelaire, der bereits mit fünf Jahren seinen leiblichen Vater verliert, wächst in einem gestörten Verhältnis zu seinem Stiefvater auf – einem ehrgeizigen Offizier und späteren Admiral. Wegen eines vorangegangenen Schulverweises muss Baudelaire das Baccalauréat als Externer abschließen. Anstatt dem begonnenen Jura-Studium nachzugehen, gibt sich Baudelaire einem ausschweifenden Leben in der Pariser Literaten- und Künstlerszene hin. Bei einer Prostituierten steckt er sich mit Syphilis an. Während der Revolution 1848 ist er Teil der Aufstände in Paris. Sein Leben ist bis zum Schluss von finanziellen wie gesundheitlichen Problemen geprägt.
Charles Baudelaires einziger Gedichtband Les Fleurs du Mal (Blumen des Bösen) ist Ausdruck seiner morbiden Faszination für das Hässliche und den Verfall, was ihn zu einem Vorläufer der Dekadenz-Dichtung macht. Der Band brachte ihm einen Strafprozess wegen Beleidigung der öffentlichen Moral ein. Bekannt war Baudelaire seinen Zeitgenossen als Kunstkenner, Wagner-Enthusiast und Übersetzer der Schauerliteratur Edgar Allan Poes, den er als einen Bruder im Geiste ansah. Mit dem posthum erschienen Le Spleen de Paris (dt. Der Spleen von Paris) erschafft Baudelaire eine neue literarische Gattung: das Prosagedicht.