Lessing, Gotthold Ephraim: Der Freigeist

Lessing, Gotthold Ephraim: Der Freigeist

Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. Nachw. u. Anm.: Bohnen, Klaus. 117 S.
ISBN: 978-3-15-009981-0
3,60 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 17.11.2018, und Dienstag, 20.11.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Gotthold Ephraim Lessings im Jahr 1755 erschienenes Lustspiel Der Freigeist gehört zum Genre der so genannten "sächsischen Typenkomödie". Diese Form der Komödie, über deren starre Schematik Lessing jedoch hinausging, diente pädagogisch-aufklärerischen Zwecken, indem sie ein unvernünftiges Verhalten, eine menschliche Schwäche oder ein Vorurteil lächerlich macht, um den Zuschauer zu "belustigen" und zu "erbauen". Lessings Jugendwerk handelt vom "Freigeist" Adrast und dem jungen protestantischen Geistlichen Theophran, die um die Töchter des Lisidor, Henriette und Juliane, werben. Das Lustspiel nimmt charakteristische Züge der späteren Stücke Lessings vorweg, insbesondere die Familienthematik.

Mit Anmerkungen, Literaturhinweisen, einer Übersicht über die Lustspiel-Produktion der Aufklärung und einem Nachwort von Klaus Bohnen.
Gotthold Ephraim Lessing (22. 1. 1729 Kamenz, Sachsen – 15. 2. 1781 Braunschweig) gehört zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern der Aufklärung und trat auch als Publizist hervor. Schwerpunkt seines Werkes sind Dramen, literaturkritische Schriften sowie Fabeln und Epigramme.