Herrin, Judith: Byzanz. Die erstaunliche Geschichte eines mittelalterlichen Imperiums

Deutsche Erstausgabe
Übers.: Schuler, Karin
Geb. mit Schutzumschlag. Format: 15 x 21,5 cm. 416 S. 6 Ktn.
ISBN: 978-3-15-010819-2
29,95 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 18.12.2018, und Donnerstag, 20.12.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die englische Byzantinistin Judith Herrin, eine internationale Doyenne ihres Faches, fasste eines Tages den Plan, die ganze Geschichte des tausendjährigen mittelalterlichen Kaiserreichs, dem sie ein Forscherleben gewidmet hat, auch und gerade Nichtfachleuten begreiflich und anschaulich zu machen. Entstanden ist dieses Buch, eine großartige Erzählung von Glanz und Elend der byzantinischen Geschichte, gruppiert um die vielen interessanten thematischen Knotenpunkte herum, die ihrerseits in eine große chronologische Zeitachse geordnet sind. Judith Herrin erzählt zunächst von den Grundkonstanten und historischen Keimen des byzantinischen Reichs: der Stadt Konstantinopel, dem römischen Recht und seiner Weiterentwicklung, der nachantiken griechischen Kultur, der christlichen Orthodoxie, sodann von den Episoden, Sternstunden und Tiefpunkten der Geschichte des Reichs im Zenith seiner Macht- und Prachtentfaltung und schließlich von den Bedrängnissen, Niederlagen und Katastrophen bis zu seinem Ende, bis zur Eroberung Konstantinopels durch die Türken.
Einleitung: Eine andere Geschichte des byzantinischen Reiches

I Grundlagen
1 Die Stadt Konstantins
2 Konstantinopel, die größte Stadt der Christenheit
3 Das Oströmische Reich
4 Griechische Orthodoxie
5 Die Kirche Hagia Sophia
6 Die Mosaiken in Ravenna
7 Römisches Recht

II Der Übergang von der Antike zum Mittelalter
8 Das Bollwerk gegen den Islam
9 Ikonen, eine neue christliche Kunstform
10 Ikonoklasmus und Ikonenverehrung
11 Eine belesene und wortgewandte Gesellschaft
12 Die »Slawenapostel« Kyrill und Methodios

III Byzanz wird ein mittelalterlicher Staat
13 Griechisches Feuer
14 Die byzantinische Wirtschaft
15 Eunuchen
16 Der Kaiserhof
17 Kaiserliche Kinder, »im Purpur geboren«
18 Der Berg Athos
19 Venedig und die Gabel
20 Basileios II., »der Bulgarentöter«
21 Die Krise des 11. Jahrhunderts
22 Anna Komnene
23 Eine kosmopolitische Gesellschaft

IV Die Wechselfälle des byzantinischen Reiches
24 Byzanz als Dreh- und Angelpunkt der Kreuzzüge
25 Die Türme von Trapezunt, Arta, Nikaia und Thessalonike
26 Rebellen und Schutzherren
27 »Lieber der türkische Turban als die päpstliche Tiara«
28 Die Belagerung von 1453

Schluss: Die Größe und das Erbe von Byzanz

Weiterführende Literatur
Liste der im Text genannten Kaiser und Kaiserinnen
Chronologie
Karten
Dank
Register
Judith Herrin, Jahrgang 1942, ist em. Professorin für Byzantinistik des King’s College London. Nach dem Studium in Cambridge, Birmingham, Paris und München war sie an archäologischen Forschungsprojekten beteiligt und hatte ab 1991 den Lehrstuhl für Byzantinische Geschichte der Princeton University inne. Sie ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher zur Geschichte, Kultur- und Kunstgeschichte der Spätantike und des Byzantinischen Reiches.