Borchmeyer, Dieter: Richard Wagner. Werk – Leben – Zeit

Geb. mit Schutzumschlag. Format: 12,2 x 19,5 cm. 404 S. 34 Abb.
ISBN: 978-3-15-010914-4
22,95 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 21.07.2018, und Dienstag, 24.07.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Zu Richard Wagners 200. Geburtstag hat der große Wagner-Experte Dieter Borchmeyer eine Biographie geschrieben, die die Summe seiner jahrzehntelangen Wagner-Forschungen darstellt. Wagners Leben mit all seinen künstlerischen und politischen Implikationen bettet Borchmeyer ein in eine ungemein aufschluss- und kenntnisreiche Beleuchtung des Werks, und zwar nicht nur des musikalisch-dramatischen, sondern auch des literarischen und theoretischen, im Spannungsfeld von Wagners Leben, seiner persönlichen Beziehungen und seiner Zeit. Interpretatorische Kurzschlüsse zwischen Leben und Werk, die gerade die Wagner-Literatur bis in die jüngste Zeit hinein vorgenommen hat, werden dabei ausdrücklich vermieden.
Vorwort
Vom Kind zum Dilettanten – Ungeniale Anfänge eines Jahrhundertgenies
Auf dem Wege zur romantischen Oper – Die Hochzeit und Die Feen
Kehrtwendung zum ›Jungen Deutschland‹ – Das Liebesverbot
Deutsche Misere und Große Oper – Paris wirft seine Schatten voraus
Pariser Leben und Leiden – Im Glanz und Elend der Hauptstadt des 19. Jahrhunderts
Revolutionär ohne Volk – Rienzi, der Letzte der Tribunen
Von der Geschichte zur Sage – Der fliegende Holländer
Dresden – Aufbruch zu neuen Ufern
Umsturz der Werte – Tannhäuser
Abschied von der romantischen Oper – Lohengrin
»Die ewig verjüngende Mutter der Menschheit« – Revolution in Dresden
Utopie eines »neuen Weimar« – Allianz mit Franz Liszt
Exil in Zürich und Vision des »Kunstwerks der Zukunft«
Das »Judenthum« in und außerhalb der Musik
Ästhetik des musikalischen Dramas
»Anfang und Ende der Geschichte« – Eine neue Theorie des Mythos
Mythos und Moderne – Der Ring des Nibelungen
Trügerisches Züricher »Asyl« – Konversion zu Schopenhauer und Liebe zu Mathilde Wesendonck
»Nacht-geweihte« – Tristan und Isolde
Unbehauste Jahre
Ein König für das Kunstwerk der Zukunft – Ludwig II. und München
Oper als ästhetische Utopie – Die Meistersinger von Nürnberg
Das Tribschener Idyll – mit philologischer Begleitung: Nietzsche
Späte Ästhetik
Am Ziel – Festspiele in Bayreuth
Nietzsches Abwendung
»Regeneration des Menschen-Geschlechtes« – Parsifal und Die Sieger
Tod in Venedig

Anhang
Postskriptum
Wagner-Chronik
Literaturhinweise
Personenregister
Sachregister
Verzeichnis der im Text erwähnten Werke und Schriften Wagners
Abbildungsnachweis
Zum Autor
Dieter Borchmeyer, geboren 1941, war von 1988 bis 2006 Ordinarius für Neuere deutsche Literatur und Theaterwissenschaft an der Universität Heidelberg. Seit 2004 ist er Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und Stiftungsratsvorsitzender der Ernst von Siemens-Musikstiftung. Er ist Gastprofessor an Universitäten in Frankreich, Österreich und den USA. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen insbesondere auf der Weimarer Klassik, Thomas Mann und Richard Wagner. 2000 erhielt er den Bayerischen Literaturpreis (Karl-Vossler-Preis).