: Fahrradspaß

Fahrradspaß

Geschichten und Gedichte
Ausw.: Kluy, Alexander
Geb. Format: 9,6 x 15,2 cm
158 S.
ISBN: 978-3-15-010976-2
10,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 18.08.2018, und Dienstag, 21.08.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Egal, welches Pedal getreten wird – ob Einrad, Liege- oder Hollandrad, ob Rennrad oder Elektrorad, fahrradtauglich im Format und rasant präsentieren sich die hier versammelten Geschichten und Gedichte: superschnell (im gelben Trikot), poetisch (Leier und Rad), kurios (… für Nerven das beste Mittel!), ausdauernd (mit drei Gängen um die Welt). Dazu zwei Interviews (u.a. mit dem Fahrradsattel) und der wohl allererste Pedelec-Witz.
Leo Tolstoi: Radfahren lernen

In die Pedale. Und los
Bettina Hartz: Durch den Tiergarten, im Regen
Pablo Neruda: Ode an das Fahrrad
Friedrich Achleitner: der erste radfahrer
Rainer Malkowski: Radfahren auf dem Land
Thomas Bernhard: Das Steyr-Waffenrad meines Vormunds
F.W. Bernstein: Interview mit einem Fahrradsattel
Carola Rönneburg: Mein Fahrrad
Konrad Weigle: Ach, Fahrrad
Franziska Wolffheim: Mit dem Fahrrad durch Paris
Rolf Haufs: Radfahren
Willy Widmann: Warum die Damen radfahren

Lernen. Pech. Und Tölpel
Hermann Bahr: Für Nerven das beste Mittel
Hans Fallada: Das neue Rad
Olga Martynova: Wenn du vom Fahrrad fällst
Uwe Timm: Schröder und das Hochrad
Heinz Kahlau: Radfahren
Jess Jochimsen: Jugend trainiert für Georg Büchner oder: So fühlt sich also Ruhm an

Kritik. Kombinatorik. Und Abenteuer
Robert Gernhardt: September in der Toscana
Wiglaf Droste: Porträt des Fahrradfahrers als Bessermensch
Hans Zippert: Für Fußgänger mit Fahrrad gelten andere Regeln
Otto Julius Bierbaum: Leier und Rad
Christian Ude: Der Anarchist in uns
David Byrne: Istanbul
Heinrich Böll: Wenn Seamus einen trinken will …
Natias Neutert: Sportsgeist (für Hotte Tomayer)
Florian Leu: Mit drei Gängen um die Welt

Malaisen. Diebstähle. Und Absurdes
Karl Valentin: Radlerpech!
Giovannino Guareschi: Das Fahrrad
Christoph Winder: Der Geifank macht die Stadt unsicher
Luigi Bartolini: Fahrraddiebe
Thomas Gsella: An eine Dahinfahrende
Kurt Tucholsky: 1372 Fahrräder
Chlodwig Poth: Kamerad Rußki
Flann O’Brien: Handelt es sich um ein Fahrrad?
Stefano Benni: Achilles und Hektor

Rad. Rennen
Ernest Hemingway: Im Vélodrome d’Hiver
Ödön von Horváth: Aus einem Rennradfahrerfamilienleben
Tim Krabbé: Das Rennen
Peter Sloterdijk: »Hundsgewöhnliche Proletarier«
Ralph Hurne: Das gelbe Trikot

Mein bester Freund
Arthur Schnitzler: Briefe eines Radfahrers
Claire Beyer: Einer von uns
Henry Miller: Mein bester Freund
Robert Penn: Vom Glück auf zwei Rädern
Erster Pedelec-Witz

Nachwort
Verzeichnis der Autoren, Texte und Druckvorlagen