Geschichte Österreichs

Von Lackner, Christian; Mazohl, Brigitte; Pohl, Walter; Rathkolb, Oliver; Winkelbauer, Thomas
Hrsg.: Winkelbauer, Thomas
Originalausgabe
647 S.
9 Karten
Geb. mit Schutzumschlag. Format 15 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-15-011039-3
»Ostarrichi« wird erstmals im Jahr 996 urkundlich erwähnt. Seitdem hat sich der geographische und politische Raum dramatisch wie kein anderes europäisches Territorium geändert: Er hat sich bis 1918 kontinuierlich vergrößert bis zum Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn, um dann schlagartig auf etwa das heutige Staatsgebiet reduziert zu werden.
In dieser Geschichte Österreichs schreiben fünf Spezialisten, allesamt Professoren an den Universitäten Wien und Innsbruck, über die großen Epochen und Zäsuren in Österreichs Geschichte.

Am Anfang steht ein Blick in die Zeit der Römer in Österreich und ins Frühmittelalter. Der Aufstieg der Habsburgermonarchie zu einer europäischen Großmacht, die Herrschaft Maximilian I., der Siebenjährige Krieg, der Niedergang des Hauses Habsburg nach dem Ersten Weltkrieg, die kurze demokratische Phase der Ersten Republik, die Jahre des Austrofaschismus und des Nationalsozialismus mit dem »Anschluss« Österreichs an Deutschland, die Entwicklung der Zweiten Republik seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs – all diese historischen Ereignisse und Prozesse werden jeweils mit einem kurzen Epochenüberblick skizziert und anschließend ausführlich analysiert.

Eine so fundierte Geschichte Österreichs hat es lange nicht mehr gegeben.

Ausführliches Literaturverzeichnis zum Herunterladen:
Eine Langfassung zum Literaturverzeichnis des Buchs finden Sie hier im PDF-Format zum Herunterladen:
Bitte klicken Sie hier. (PDF 0,4 MB)

Vorwort des Herausgebers

Einleitung: Was heißt »Österreich« und »österreichische Geschichte«?
Von Thomas Winkelbauer
Formen und Wandlungen des Österreichbegriffs
Zur Frage des räumlichen Umfangs der österreichischen Geschichte

Von der römischen Herrschaft bis zur Karolingerzeit (15 v. Chr. bis 907)
Von Walter Pohl
Epochenüberblick
Die Römerzeit im Raum des heutigen Österreich
Der Zerfall der römischen Ordnung
Awaren, Slawen und Bayern
Die Karolingerzeit

Die Länder und das Reich (907–1278)
Von Christian Lackner
Epochenüberblick
Am Rande Bayerns: Herzogtümer, Marken und Grafschaften
Investiturstreit und Kirchenreform
Neue Ordnungen – Die Entstehung der Länder
Ein Königreich für die Babenberger?
Im Zeichen des böhmischen Löwen: König Ottokars Gluck und Ende
Gesellschaft im Aufbruch

Vom Herzogtum Österreich zum Haus Österreich (1278–1519)
Von Christian Lackner
Epochenüberblick
Dynastien und Länderverbindungen
Die Formierung der österreichischen Erblande (1335–1365)
Dynastische Teilungen (1365–1439)
Der lange Weg zurück zur dynastischen Einheit (1439–1490)
Salzburg: ein geistliches Territorium im Spannungsfeld zwischen Habsburgern und Wittelsbachern
Die große Krise und ihre Überwindung: Wirtschaft und Gesellschaft im Spätmittelalter
Österreich im Zeitalter Maximilians I. (1490/93–1519)

Die Habsburgermonarchie vom Tod Maximilians I. bis zum Aussterben der Habsburger in männlicher Linie (1519–1740)
Von Thomas Winkelbauer
Epochenüberblick
Die Entstehung der Habsburgermonarchie
Die Habsburgermonarchie auf dem Weg zur europäischen Großmacht
Die Habsburgermonarchie und das Heilige Römische Reich
Die Habsburgermonarchie und das Osmanische Reich
Reformation und Gegenreformation
»Österreichische Aristokratie« und »Österreichische Frömmigkeit«
Politische und soziale Konflikte
Kaiserhof und Landstande
Stadt und Land

Vom Tod Karls VI. bis zum Wiener Kongress (1740–1815)
Von Brigitte Mazohl
Epochenüberblick
Die europäische Stellung der Monarchia Austriaca
vom Tod Karls VI. bis zum Wiener Kongress
Von der »monarchischen Union von Ständestaaten« zum Kaisertum Österreich
Die Entdeckung von »Gewerbefleiß und Industrie«
Die österreichische Signatur des »Zeitalters der Aufklärung«

Die Zeit zwischen dem Wiener Kongress und den Revolutionen von 1848/49
Von Brigitte Mazohl
Epochenüberblick
Österreich als konservative Großmacht
Wirtschaftliche Veränderungen und sozialer Wandel
Biedermeierkultur und bürgerliche Öffentlichkeit

Die Habsburgermonarchie 1848–1918
Von Brigitte Mazohl
Epochenüberblick
Ein »lebender Anachronismus«? Die innere Entwicklung
der Habsburgermonarchie bis zum Ersten Weltkrieg
Großmacht in Bedrängnis: Die Habsburgermonarchie und Europa
Der Weg in die Katastrophe und das Ende der Monarchie
Industrialisierung, Massengesellschaft und soziale Konflikte
Bildungsrevolution, Kunst und Kultur

Erste Republik, Austrofaschismus, Nationalsozialismus (1918–1945)
Von Oliver Rathkolb
Epochenüberblick
»Der Staat wider Willen« (1918–1938)
Österreicherinnen und Österreicher im nationalsozialistischen Deutschen Reich, 1938–1945

Die Zweite Republik (seit 1945)
Von Oliver Rathkolb
Epochenüberblick
Staatliche Souveränität auf Raten (1945–1955)
Große Koalition und Sozialpartnerschaft (1955–1966): Von der Konkordanzdemokratie zur Konkurrenzdemokratie
Die Ara der Alleinregierungen. Von Klaus zu Kreisky (1966–1983)
Die Erosion der großen politischen »Lager« (1983–2006)
Die Fortsetzung der Großen Koalition nach »schwarz-blauer« Mitte-Rechts-Koalition (2006–2015)
Von alliierter Kontrolle und Kaltem Krieg zu Staatsvertrag und Neutralität
Wirtschaftswunder, Wiederaufbau und die Sozialpartnerschaft
Internationalität als Staatsdoktrin und Zukunftsaufgabe
Spezifika der Zweiten Republik

Literaturhinweise
Zur Autorin und zu den Autoren
Verzeichnis der Karten
Ortsnamenkonkordanz
Personenregister
Der Herausgeber und Autor Thomas Winkelbauer ist Professor für Österreichische Geschichte an der Universität Wien und Direktor des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Die weiteren Autoren: Walter Pohl, Professor für Geschichte des Mittelalters an der Universität Wien; Christian Lackner, Professor für Historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien; Brigitte Mazohl, Professorin für Österreichische Geschichte an der Universität Innsbruck; Oliver Rathkolb, Professor für Zeitgeschichte an der Universität Wien.