Herrmann, Katharina: Dichterinnen & Denkerinnen

Frauen, die trotzdem geschrieben haben
Originalausgabe
Ill.: Kischel, Tanja
Geb. Format 12,5 x 20,5 cm
237 S. 20 farb. Ill.
ISBN: 978-3-15-011243-4
20,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 03.04.2020, und Montag, 06.04.2020.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Frauen haben schon immer geschrieben – oft im Verborgenen, gegen Widerstände, mit Erfolg. Katharina Herrmann erzählt von ihnen und zeigt anhand von Gedichten, Brief- sowie Romanauszügen, dass es höchste Zeit ist, sie (wieder) zu lesen! Ob Lyrikerin, Schriftstellerin oder Journalistin – sie alle haben sich gegen die Konventionen ihrer Zeit gewendet, mit Mut, Intelligenz und Begabung, und manchmal auch mit unerschütterlichem Humor.
Die Illustratorin Tanja Kischel hat jede Dichterin originell in Szene gesetzt. Herausgekommen sind einzigartige Porträts, die die außergewöhnlichen Frauen in unsere Gegenwart holen.

Mit Porträts von Luise Gottsched, Sophie von La Roche, Caroline Auguste Fischer, Johanna Schopenhauer, Rahel Varnhagen, Karoline von Günderrode, Annette von Droste-Hülshoff, Louise Aston, Marie von Ebner-Eschenbach, Helene Böhlau, Lou Andreas-Salomé, Ricarda Huch, Else Lasker-Schüler, Franziska zu Reventlow, Vicki Baum, Nelly Sachs, Gertrud Kolmar, Anna Seghers, Marieluise Fleißer und Mascha Kaléko.
Eine kleine Geschichte des Lebens und Schreibens
Luise Adelgunde Victorie Gottsched: Die Reform des deutschen Theaters
Sophie von La Roche: Die Erfindung des »Frauenromans«
Caroline Auguste Fischer: Das Recht einer Mutter auf ihre Kinder
Johanna Schopenhauer: Die Frage: Wer ist hier das Genie?
Rahel Varnhagen (von Ense): Die Kunst, zu leben
Karoline von Günderrode: Der Wunsch nach Erfüllung
Annette von Droste-Hülshoff: Der eigene Wille
Louise Aston: Das Leben für die Revolution
Marie von Ebner-Eschenbach: Die Liebe zu den Menschen
Helene Böhlau (al Raschid Bey): Die Frau als ganzer Mensch
Lou Andreas-Salomé: Der Blick in die Psyche des Menschen
Ricarda Huch: Das Herz eines Löwen
Else Lasker-Schüler: Prinz Jussuf von Theben
Franziska zu Reventlow: Die Stärke der Lachenden
Vicki Baum: Die »neue Frau«
Nelly Sachs: Die Sprache gegen die Sprachlosigkeit
Gertrud Kolmar: Das ihr eigene Heldentum
Anna Seghers: Der eiserne Bestand
Marieluise Fleißer: Der ungeahnte Sprengstoff
Mascha Kaléko: All das Himmelgrau

Verzeichnis der Romanauszüge und Gedichte
Katharina Herrmann, geb. 1985, studierte Germanistik und ev. Theologie. Sie ist als Gymnasiallehrerin in Ingolstadt tätig. Bis 2019 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der ev.-theolog. Fakultät der LMU München. Als Literaturbloggerin (www.kulturgeschwaetz.de) setzte sie sich u.a. in einem vieldiskutierten Beitrag mit dem männlich dominierten Literaturkanon auseinander.

Die Illustratorin:
Tanja Kischel, geb. 1972 in Würzburg, ließ sich zur Uhrmacherin und Goldschmiedin ausbilden, bevor sie Kommunikationsdesign studierte. Sie lebt und arbeitet als freie Illustratorin und Grafikdesignerin für verschiedene Institutionen, Verlage und Agenturen in München.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.
»Die Porträts laden ein, unsere Literaturgeschichte weiblich nachzujustieren.«
(Die Literarische WELT, 28.03.2020)

»In jeder biografischen Skizze schildert Herrmann anschaulich die männlich geprägten gesellschaftlichen Umstände, unter denen die Frauen ›trotzdem geschrieben haben‹.«
(Felix Bayer, DER SPIEGEL, 14.03.2020)