Sen, Amartya: Elemente einer Theorie der Menschenrechte

[Was bedeutet das alles?]
Deutsche Erstübersetzung
Übers.: Kruse-Ebeling, Ute
Nachw.: Neuhäuser, Christian
Geb. Format 12 x 19 cm
122 S.
ISBN: 978-3-15-011321-9

Produkt kurzfristig nicht bestellbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Wenn politisches Engagement und Einsatz für Menschenrechte nicht zu blindem Aktionismus führen sollen, ist es nötig, gelegentlich innezuhalten und sich auf die Theorie der Menschenrechte zu besinnen. Menschenrechte, so Amartya Sen, sind erst einmal moralische Forderungen, die sich auf wichtige und sozial beeinflussbare Freiheiten beziehen. Nicht nur auf bürgerliche und politische Freiheiten, sondern auch auf ökonomische und soziale.
Doch wie kann sich die Menschheit weltweit und dauerhaft auf dieselben Forderungen einigen – trotz all der kulturellen Unterschiede und extrem unterschiedlicher Rechtssysteme? Was kann eine Theorie der Menschenrechte leisten und was nützt sie in der Praxis?
Sen entwirft in seinem Essay ein inklusives und zukunftsweisendes Verständnis der Menschenrechte, das einen Beitrag leisten soll, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Elemente einer Theorie der Menschenrechte
I. Die Notwendigkeit einer Theorie
II. Zu beantwortende Fragen
III. Menschenrechte: Ethik und Recht
IV. Rechte, Freiheiten und sozialer Einfluss
V. Prozesse, Möglichkeiten und Fähigkeiten
VI. Angemessene Überlegungen und (un)vollkommene Pflichten
VII. Anerkennung, Aktivismus und Gesetzgebung
VIII. Wirtschaftliche und soziale Rechte
IX. Die Reichweite des vernünftigen öffentlichen Diskurses
X. Eine abschließende Bemerkung

Zu dieser Ausgabe
Anmerkungen
Bücher und Sammelbände von Amartya Sen (Auswahl)
Nachwort
Zum Autor
Amartya Sen wurde 1933 im indischen Shantiniketan geboren und ist einer der international profiliertesten Wirtschaftswissenschaftler und Philosophen. Forschungsschwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit sozialer Gerechtigkeit in der globalisierten Welt. Nach ihm ist der »Sen-Index«, ein Armuts- bzw. Ungleichheitsmaß, benannt. Wurde Sen für seine Verdienste 1998 bereits mit dem Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet, erhält er 2020 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Die Übersetzerin:
Ute Kruse-Ebeling, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Ruhr-Universität Bochum, Fachübersetzerin Philosophie.

Nachwort von:
Christian Neuhäuser, geb. 1977, Professor für Philosophie und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Philosophie und Politikwissenschaft an der TU Dortmund.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.