Kreiser, Klaus; Neumann, Christoph K.: Geschichte des Osmanischen Reichs und der modernen Türkei

3., aktual. und erw. Auflage 2020
Klappenbroschur
534 S. 14 Karten
ISBN: 978-3-15-014028-4
12,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 30.07.2021, und Montag, 02.08.2021. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Diese Geschichte der Türkei beginnt mit den ersten, noch in Zentralasien entstandenen Herrschaftssystemen der Türken und schließt mit der heutigen Gesellschaft der Republik am Bosporus, die ungeachtet politischer Spannungen ein wichtiger Partner für die Europäische Union ist.
Eine kenntnisreiche und umfassende Darstellung, in der Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Religion und Kultur des Osmanischen Reichs wie auch der heutigen Türkei lebendig beschrieben werden – für die Neuauflage aktualisiert und erweitert.
Vorwort
Das türkische Alphabet
Glossar

Von der Chinesischen Mauer über Transoxanien nach Anatolien – Von Klaus Kreiser
Epochenüberblick
Von den Anfängen bis 1000
Von Mahmûd von Ghasna bis Alp Arslan (1017–1072)
Die Rumseldschuken (1071–1310)
Frühosmanische Geschichte (1288/89–1421)
Der Aufstieg der Osmanen zur Großmacht (1421–1512)

Ein besonderes Imperium (1512–1596) – Von Christoph K. Neumann
Epochenüberblick
Die Expansion nach Osten und das neue Bild des Sultanats
Die Herrschaft Süleymâns des Prächtigen
Sozioökonomische Grundlagen des Osmanischen Reiches
Die Bewohner des
Das Osmanische Reich – Eine Kriegsmaschine?
Gnade und Gerechtigkeit
Was war osmanische Kultur?

Der frühmoderne Staat und seine Gesellschaft (1596–1703) – Von Christoph K. Neumann
Epochenüberblick
Die Celâlî-Aufstände
Experimente im osmanischen Staatswesen
Die Neue Synthese: Haushalte und regionale Eliten
Wirtschaft
Osmanische Kultur im 17. Jahrhundert

Das kurze 18. Jahrhundert (1703–1768) – Von Christoph K. Neumann
Epochenüberblick
Außenpolitik und Kriege
Eliten der Hauptstadt
Kulturkontakte
Die osmanische Wirtschaft

Das Osmanische Reich in seiner Existenzkrise (1768–1826) – Von Christoph K. Neumann
Epochenüberblick
Die militärische Dimension der Krise
Das Ende eines Ancien Régime
Wirtschaft
An der Schwelle zu neuen osmanischen Identitäten

Das letzte osmanische Jahrhundert (1826–1920) – Von Klaus Kreiser
Epochenüberblick
Mahmûd II. (1826–1839)
Die Jahrzehnte der Tanzîmât (1839–1876)
Abdülhamîd II. – ein aufgeklärter Despot? (1876–1908)
Die Epoche der »Zweiten Konstitution«

Die neue Türkei (1920–2020) – Von Klaus Kreiser
Epochenüberblick 1920–1946
Mustafâ Kemâl undI˙smetI˙nönü (1918–1946)
Epochenüberblick 1946–1980
Das Experiment in Demokratie zwischen 1947 und 1979
Epochenüberblick 1980–2020
Vom 12. September 1980 bis 2020
Die Türkische Republik: Eine kurze Bestandsaufnahme

Anhang
Stammtafel des Hauses Osmân
Präsidenten der Türkei 1923–2020 mit Amtszeiten
Die Regierungen der Türkei 1923–2020
Die unveränderlichen Revolutionsgesetze
Literaturhinweise
Verzeichnis der Karten und Graphiken
Namenregister
Zu den Autoren
Klaus Kreiser (geb. 1945) arbeitete nach dem Studium orientalistischer und historischer Fächer an der Universität München, am Deutschen Archäologischen Institut in Istanbul und als Professor für Türkische Sprache, Geschichte und Kultur an der Universität Bamberg. Als Wissenschaftler und Autor für eine größere Leserschaft schreibt er über die Welt des Islam, das Osmanische Reich und die türkischen Moderne.

Christoph K. Neumann (geb. 1962) ist Professor für Türkische Studien an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach seiner Promotion 1992 forschte und lehrte er in Prag und Istanbul. Er hat zur osmanischen Geschichtsschreibung, der Sozial- und Kulturgeschichte des Osmanischen Reichs, der Stadtgeschichte Istanbuls, zur politischen und Erinnerungs-Kultur der Republik Türkei und türkischer fiktionaler Literatur publiziert sowie Romane und Erzählungen aus dem Türkischen ins Deutsche übersetzt.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.