: Walther von der Vogelweide und die Literaturtheorie

Walther von der Vogelweide und die Literaturtheorie. Neun Modellanalysen von "Nemt, frouwe, disen kranz"

Originalausgabe. Hrsg.: Keller, Johannes; Miklautsch, Lydia
236 S.
ISBN: 978-3-15-017673-3
7,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 24.09.2019, und Donnerstag, 26.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Walthers von der Vogelweide anmutiges Minnelied "Nemt, frouwe, disen kranz" wird auf der Basis verschiedener literaturtheoretischer Richtungen analysiert: von New Philology und Performanz-Theorie über Mentalitätsgeschichte, Strukturalismus, Genderforschung und Diskursanalyse bis zu Intertextualität und Dekonstruktion. Und dabei fällt viel Anregendes über den richtigen Umgang mit mittelalterlicher Literatur ab.
I Der Text

Walther von der Vogelweide:
Nemt, frouwe, disen kranz


II Modellinterpretationen

Einleitung
Mittelalterliche Texte und die Literaturtheorie
Von Johannes Keller / Lydia Miklautsch

Hermeneutik
Walther verstehen
Lydia Miklautsch

New Philology
Mouvance – Varianz – Performanz: Der unfeste Text
Kathryn Starkey / Haiko Wandhoff

Performativität
In der Schwebe
Ingrid Kasten

Historische Anthropologie / Mentalitätsgeschichte
Von der Produktivität des Imaginären
Judith Klinger

Strukturalismus
Im Spiel der Rekurrenzen und Oppositionen
Matthias Meyer

Gender Studies
Begehren und Erhören
Ingrid Bennewitz / Andrea Grafetstätter
unter Mitarbeit von Lydia Miklautsch

Diskursanalyse / New Historicism
Die Fiktion der Erotik
Niklaus Largier

Intertextualität
Im Spiel der Textualitäten
Johannes Keller

Dekonstruktion
Vom Versprechen, Vernehmen und Verschwinden einer unmöglichen Gabe
Manfred Kern


Bibliographische Hinweise

Die Autoren der Beiträge