Flasch, Kurt: Nikolaus von Kues in seiner Zeit

Flasch, Kurt: Nikolaus von Kues in seiner Zeit. Ein Essay

116 S.
ISBN: 978-3-15-018274-1
5,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 22.06.2018, und Montag, 25.06.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Nikolaus von Kues lebte in einer Zeit des Umbruchs – und hat sich in ihr gewandelt. Die Vielseitigkeit seiner Interessen und Fähigkeiten ist bewundernswert. Cusanus verkehrte mit den kirchlichen und geistigen Größen seiner Zeit in Deutschland und Italien. Nicht zuletzt war er ein bedeutender Philosoph, der in seinem Denken die mittelalterlichen Autoritäten überwunden hat.
Geburt und Geld
Verbindungen
Erste Entwürfe
Ideenbörse Basel
Diplomatie
Nichtwissen als Wissen
Wanderjahre. Neue Ideen
Ruhepause in den Marken
Türkenkrieg und Ewiger Frieden
Kann man Gott sehen?
Erkenntniszuversicht und Korruption der Kirche
Ende in Todi
Sein Jahrhundert
Kurt Flasch, 1930 in Mainz geboren, in Frankfurt am Main promoviert (1956) und habilitiert (1969), war von 1970 bis zu seiner Emeritierung 1995 Ordinarius für Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Er ist Mitglied der Römischen Akademie der Wissenschaften (Accademia Nazionale dei Lincei), der Toscanischen Akademie der Wissenschaften und der Literatur (La Colombaria) und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Sein Hauptarbeitsgebiet ist die Philosophie der Spätantike und des Mittelalters. Er verfaßte Monographien zu Nikolaus von Kues und zu Augustinus: Augustin. Einführung in sein Denken (1980, 21994), Logik des Schreckens (1990), Was ist Zeit? Das XI. Buch der Confessiones (1993), Augustinus (1997). Er untersuchte die Philosophischen Gedichte des Tommaso Campanella (1996). Er schrieb über Meister Eckhart und Dietrich von Freiberg; er ist Begründer des Corpus Philosophorum Teutonicorum Medii Aevi, das ungedruckte lateinische Texte aus der Umgebung Meister Eckharts erstmals veröffentlicht. Er übersetzte und kommentierte das Decameron des Giovanni Boccaccio: Poesie nach der Pest (1992). Für ein breites Publikum schrieb er die Einführung in die Philosophie des Mittelalters (1987 u. ö.). Er veröffentlichte: Nikolaus von Kues. Geschichte einer Entwicklung (1998); Augustinus in der Neuzeit (1999; zusammen mit Dominique de Courcelles); Die geistige Mobilmachung. Die deutschen Intellektuellen und der Erste Weltkrieg (2000); Vernunft und Vergnügen. Liebesgeschichten aus dem Decameron (2002).