: Philosophisches Lesebuch

Philosophisches Lesebuch. Von den Vorsokratikern bis heute

Hrsg.: Steenblock, Volker; 464 S.
ISBN: 978-3-15-018496-7
11,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Donnerstag, 23.05.2019, und Samstag, 25.05.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Ein Durchgang durch zweieinhalb Jahrtausende Philosophieren in etwa 100 Text-Ausschnitten, die jeweils durch einen kurzen Abschnitt zu Biographie und Werk des Autors eingeleitet werden – von den Vorsokratikern bis heute.
I. Weisheit des Ostens

1. Konfuzius: Weisheit ist Selbstkultivierung in gesellschaftlicher Ordnung
2. Buddha: Der achtfache Weg zur Überwindung des Leidens

II. Philosophie der Antike

1. Vorsokratische Naturphilosophen: Der Urstoff als das erste wissenschaftliche Erklärungsprinzip
2. Heraklit: Alles fließt
3. Gorgias, der Sophist: Die Macht der Rhetorik
4. Die "Dissoi Logoi": Widersprüchliche Ansichten über »schicklich« und »unschicklich« in verschiedenen Kulturen
5. Sokrates: Der Eros des Denkens (Symposion) · Die Verteidigungsrede des Sokrates (Apologie) Tapferkeit im Tod: Unsterblichkeit als schönes Wagnis (Phaidon)
6. Platon: Von der Politik zur Philosophie · Das Höhlengleichnis · Bildung als Umwendung der Seele · Idealstaat und Philosophenkönige (Politeia) · Unsagbarkeit des Höchsten (Siebenter Brief)
7. Aristoteles: Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen (Metaphysik) · Lehre von den drei Lebensformen, Philosophie als höchstes Gut · Tugend als angemessene Mitte zwischen zwei Extremen (Nikomachische Ethik)
8. Diogenes von Sinope: Eine radikale Lebenskunst: Unabhängigkeit durch Fundamentalkritik und Ausschaltung aller Bedürfnisse
9. Epikur: Lehrbrief über die Lebenskunst an Menoikeus
10. Seneca: Vom glückseligen Leben
11. Epiktet: Worüber wir gebieten und worüber wir nicht gebieten

III. Philosophie des Mittelalters

1. Boethius: Der Trost der Philosophie
2. Aurelius Augustinus: Die Bekehrung · Tod der Mutter · Gegen die Versuchungen · Seelsorge statt Lebenskunst! (Brief an Macedonius)
3. Dionysios Areopagites: Das göttliche Licht
4. Ibn Ruschd (Averroes): Harmonie der Philosophie und Religion
5. Thomas von Aquin: Fünf Wege zur Erkenntnis Gottes
6. Meister Eckhart: Beati pauperes spiritu – Selig sind die Armen im Geiste
7. Christine de Pizan: Das Buch von der Stadt der Frauen

IV. Philosophie der Neuzeit: Renaissance, Humanismus, Barock

1. Giovanni Pico della Mirandola: Über die Würde des Menschen
2. Michel Eyquem de Montaigne: Philosophieren heißt sterben lernen
3. Francis Bacon: Neues Organ der Wissenschaften
4. René Descartes: Abhandlung über die Methode · Meditationen über die Erste Philosophie
5. Thomas Hobbes: Der Staat als der große Leviathan

V. Philosophie der Aufklärung

1. John Locke: Naturrecht und Staatsvertrag
2. Jean-Jacques Rousseau: Emil oder über die Erziehung · Abhandlung über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen · Vom Gesellschaftsvertrag
3. Olympe de Gouges: Bürgerinnen und Menschenrechte
4. David Hume: Die Macht der Gewohnheit (Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand)
5. Immanuel Kant: Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? · Kritik der reinen Vernunft, Vorrede zur zweiten Auflage · Gut ist nur der gute Wille! (Grundlegung zur Metaphysik der Sitten) · Der kategorische Imperativ · Ein Handeln aus Neigung reicht unter moralischem Aspekt nicht aus · Der Mensch als »krummes Holz« (Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht)

VI. Philosophie im 19. Jahrhundert

1. Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Wie vernünftig ist die Welt? (Grundlinien der Philosophie des Rechts) · Vorlesungen über die Philosophie der Weltgeschichte · Ästhetik
4. Søren Kierkegaard: Der Begriff Angst
5. Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums
6. Karl Marx: Thesen über Feuerbach · Die Arbeit des Menschen
7. John Stuart Mill: Glück für alle! (Der Utilitarismus)
8. Arthur Schopenhauer: Alles Leben ist Leiden · Aufruf zur Solidarität derer, die besser nicht da wären (Parerga und Paralipomena) · Kunst als Trost (Die Welt als Wille und Vorstellung)
9. Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne · Ich lehre euch den Übermenschen (Also sprach Zarathustra)

VII. Philosophie des 20. Jahrhunderts

1. Hannah Arendt: Vita activa und Condition humaine
2. Ludwig Wittgenstein: Sprachspiele
3. Gilbert Ryle: Der Begriff des Geistes
4. Karl Popper: Was ist Wissenschaft?
5. Jean-Paul Sartre: Der Mensch ist dazu verurteilt, frei zu sein
6. Simone de Beauvoir: Das andere Geschlecht
7. Albert Camus: Der Mythos von Sisyphos
8. Theodor W. Adorno: Resümee über Kulturindustrie
9. Jürgen Habermas: Die Zielperspektive eines herrschaftsfreien Diskurses
10. Hans Blumenberg: Lebenszeit und Weltzeit
11. John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit
12. Martha C. Nussbaum: Die menschlichen Grundfähigkeiten
13. Wolfgang Welsch: Ästhetik und Anästhetik
14. Odo Marquard: Abschied vom Prinzipiellen

VIII. Die Philosophie auf dem Weg ins 21. Jahrhundert

1. Herbert Schnädelbach: Zur Philosophie in der modernen Kultur
2. Charles Taylor: Das Unbehagen in der Moderne
3. Ram Adhar Mall: Philosophie im Vergleich der Kulturen
4. Wilhelm Schmid: Kann die Philosophie eine Hilfe für das Leben sein?
5. Gernot Böhme: Philosophie als Arbeit