Kempner, Friederike: Kennst Du das Land, wo die Lianen blühn?

Kempner, Friederike: Kennst Du das Land, wo die Lianen blühn? Gedichte des schlesischen Schwans

Hrsg.: Möbus, Frank
155 S.
ISBN: 978-3-15-018629-9
Als "schlesische Nachtigall" oder "schlesischer Schwan" war Friederike Kempner schon zu Lebzeiten (1836 – 1904) berühmt – oder besser: berüchtigt, denn ihr Ruhm verdankt sich vor allem ihren zwerchfellerschütternden lyrischen Ausrutschern: Sie war eine Meisterin in der hohen Kunst, schlechte Gedichte zu schreiben. (Allerdings stammt nicht jeder Text, der bis heute unter ihrem Namen kursiert, tatsächlich von ihr, und manche Anekdote über sie entspringt freier Erfindung.) Der Band bietet eine Auswahl des "Besten" aus ihrem Gesamtwerk.
Ihr wißt wohl, wen ich meine,
Die Stadt liegt an der Seine,
Entschieden ist’s die schönste Stadt,
Die man wohl je gesehen hat,

Ihr Haar ist lang und ist auch dicht,
Sie hat ein wunderbar Gesicht,
Und zauberhaft wie ein Gedicht
Ihr Laut zu meinem Herzen spricht,

Du kennst ach, die Geschichte nicht,
Und wie das Herz ihr brach und bricht
Der Mond mit rotem Scheine
Beleuchtet Stadt und Seine.

-----------

Auf des Lebens Ocean
Fährt der Dampfer stolz geehrt,
Mancher, ach, im schwanken Kahn
Stehend jeder Welle wehrt.

Seht das Schiff mit sichrer Hast
Fast im Hafen liegt –
Und der Nachen ohne Rast
Auf den Wogen fliegt.

Himmelhoch und abgrundstief
– Gott, der Mensch zu Hilfe rief –
Endlich er vor Anker lief!
Doch es rennt des Dampfers Last
An der Klippen mächtgen Ast
Und zerschellet Kiel und Mast. –

-----------

Daktylen und Jamben, Trochäen,
Sie schließ ich in einen Bund,
Die Regel, sie ewig zu trennen
Hat keinen vernünftgen Grund.

Nicht Stände gibt es und Kasten
Im Reiche der Poesie,
Das Mannigfache im Schönen,
Es bildet die Harmonie.