Karl, Michaela: Die Geschichte der Frauenbewegung

Originalausgabe
5. Auflage 2018
264 S.
ISBN: 978-3-15-018788-3
6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Donnerstag, 15.11.2018, und Samstag, 17.11.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Eine Töchtergeneration findet sich »überhaupt nicht benachteiligt, im Gegenteil« und lässt sich mal wieder Geld und Ruhm vor der Nase wegschnappen. War da was? Ja, da war viel, vor diesem backlash, vor dem sich zugegebenermaßen auch ein paar versprengte Feministinnengrüppchen in Sicherheit bringen konnten. Der kurzsichtige Blick neuer Mädels auf den eigenen Bauchnabel (und die eigene biologische Uhr) hört auf, der einzig mögliche zu sein, rekapituliert man die Geschichte der Frauenbewegung seit der Französischen Revolution, die Frauen überhaupt erst das Menschenrecht erfocht, ein Menschenrecht, das noch längst nicht überall auf der Welt gilt.
Am 8. März 2011, dem Internationalen Frauentag, wurde im DeutschlandRadio eine Besprechung von Michaela Karls Geschichte der Frauenbewegung gesendet. Um die Sendung nachzuhören, klicken Sie bitte hier.
Vorwort: Ein Paar Sätze über die bessere Hälfte

Frauenrechte
Zwei getrennte Sphären. Die Situation am Vorabend der Frauenbewegung

Wir fordern die Hälfte der Welt. Die Forderungen der Frauenrechtlerinnen

Dem Morgenrot entgegen. Die alte Frauenbewegung in den USA und Westeuropa

Frauen und Sklaven. USA: Abolitionistinnen und Frauenstimmrechtlerinnen

Das Recht auf Schafott und Tribüne. Frankreich: Revolutionärinnen und Citoyennes

Votes for Women. England: Suffragisten und Suffragetten

Getrennt marschieren, vereint schlagen. Deutschland: Bürgerliche und Proletarische Frauenbewegung

Von der Neuen Frau zur Deutschen Mutter. Zwischenkriegszeit und Nationalsozialismus


Feminismus
Trümmerfrauen und Hausmütterchen. Die soziale Lage der Frau nach dem Zweiten Weltkrieg

Sisterhood is powerful. Die Entstehung der neuen Frauenbewegung

Mein Bauch gehört mir. Die Ziele der neuen Frauenbewegung

Sisterhood is global. Die neue Frauenbewegung im internationalen Vergleich

Weiblichkeitswahn und Vagina-Mythos. USA: Betty Friedan und Women’s Lib’

Das andere Geschlecht. Frankreich: Simone de Beauvoir und MLF

Ob Kinder oder keine, entscheiden wir alleine. Bundesrepublik Deutschland: Alice Schwarzer und Weiberräte

Das Land des Nebenwiderspruchs. Die staatliche Frauenbewegung in der DDR


Gender
Alphamännchen und Quotenfrauen. Die Situation zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Frauenbeauftragte und Gleichstellungsstellen. Gender Mainstreaming als institutionalisierte
Frauenpolitik

Vom Trouble mit dem Gender. Die Frauenbewegung im Postfeminismus

Queer as folk. Die Debatte um Sex und Gender

Revolution is about going to the playground with your best girlfriends. Postfeministische Aktionsformen: Cyberfeminismus, Riot Grrls und Ladyfeste

Nachwort: Totgesagte leben länger

Literaturhinweise
Zur Autorin



Michaela Karl, 1971 in Niederbayern geboren, lehrt an der Hochschule für Politik in München Politische Theorie.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.