Clapham, Andrew: Menschenrechte

Clapham, Andrew: Menschenrechte

Eine kurze Einführung
Deutsche Erstausgabe
Übers.: Blank-Sangmeister, Ursula; Raupach, Anna
247 S.
16 Abb.
ISBN: 978-3-15-018982-5
7,40 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 21.09.2019, und Dienstag, 24.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die Forderung nach einer auf der Achtung der Menschenrechte gegründeten Welt ist leicht erhoben; doch die Bemühungen um einen Konsens hinsichtlich ihrer uneingeschränkten Achtung ist ein nicht endender Prozess, denn zu den Menschenrechten gehört u.a. das Recht auf Leben, Gleichheit, freie Meinungsäußerung, Schutz der Privatsphäre, Gesundheit, Ernährung und angemessenes Wohnen. Diese Einführung befasst sich in erster Linie mit den inhaltlichen Aspekten von Menschenrechten, sie erzählt nicht nur ihre von Revolutionen, Proklamationen und Kämpfen geprägte Geschichte. Ziel des Buches ist es, den Lesern einige Grundüberlegungen für den Einstieg in die Welt des Menschenrechtsgedankens, den damit verbundenen Aktivitäten und den rechtlichen Grundlagen zu vermitteln.
Vorwort
Dank

1 Rechte
2 Die historische Entwicklung der internationalen Menschenrechte
3 Menschenrechtsaußenpolitik und die Rolle der Vereinten Nationen
4 Das internationale Verbrechen der Folter
5 Legitime Freiheitseinschränkungen
6 Die Abwägung von Rechten – das Problem der Privatsphäre
7 Nahrung, Bildung, Gesundheit, Wohnen und Arbeit
8 Diskriminierung und Gleichheit
9 Die Todesstrafe

Schlussbemerkungen
Stellennachweise
Weiterführende Literatur
Abbildungsnachweise
Anhang: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
Register
Zum Autor

Andrew Clapham ist Professor für Völkerrecht am Hochschulinstitut für internationale Studien in Genf und Direktor der neuen Genfer Akademie für humanitäres Völkerrecht und Menschenrechte. Von 1991 bis 1997 arbeitete er als Vertreter von Amnesty International bei den Vereinten Nationen in New York.