Hauptmann, Gerhart: Bahnwärter Thiel. Textausgabe mit Kommentar und Materialien

Reclam XL – Text und Kontext
Hrsg.: Kämper, Max
86 S. 5 Abb.
ISBN: 978-3-15-019154-5
3,60 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 19.10.2019, und Dienstag, 22.10.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Klassenlektüre und Textarbeit einfach gemacht: Die Reihe »Reclam XL – Text und Kontext« erfüllt alle Anforderungen an Schullektüre und Bedürfnisse des Deutschunterrichts:
* Das Format ist größer als die gelben Klassiker der Universal-Bibliothek, mit ausreichend Platz für Notizen am Seitenrand.
* Schwierige Wörter werden am Fuß jeder Seite erklärt, ausführlichere Wort- und Sacherläuterungen stehen im Anhang.
* Zusatz-Materialien im Anhang erleichtern das Verständnis des Werkes und liefern Impulse für Diskussionen im Unterricht: zu Quellen und Stoff, Biographie des Autors, Epoche und Rezeptionsgeschichte.

Als Bahnwärter Thiel zum zweiten Mal heiratet, ahnt er nicht, welche Zukunft ihn an der Seite seiner neuen Frau Lene erwartet: Herrisch unterdrückt sie ihren Gatten und misshandelt den kleinen Tobias, Thiels Sohn aus erster Ehe. Doch wie viel kann ein Mensch erdulden? Welcher Schritt ist es, der zu weit führt? Gerhart Hauptmanns »novellistische Studie«, eines der bedeutendsten Werke des deutschsprachigen Naturalismus, schildert den psychopathologischen Fall Thiels mit außergewöhnlicher sprachlicher Intensität.

Die Bände von Reclam XL sind im Textteil seiten- und zeilenidentisch mit den gelben Ausgaben der Universal-Bibliothek. UB- und XL-Ausgaben sind also nicht nur im Unterricht nebeneinander verwendbar – es passen auch weiterhin alle Lektüreschlüssel, Erläuterungsbände und Interpretationen dazu.
Bahnwärter Thiel. Novellistische Studie

Anhang

1. Zur Textgestalt

2. Anmerkungen

3. Leben und Zeit

4. Frühe Rezeption
4.1 »Eine blutige Familiengeschichte aus der märkischen Heide«
4.2 »Durch die ganze Dichtung geht ein schwermütiger lyrischer Zug«
4.3 »Bietet unser Zeitalter… nichts, was der Aufgabe eines Dichters würdiger wäre?«

5. Der Naturalismus (1880–1900) – Kunstrevolution zu Beginn der Moderne
5.1 Conrad Alberti, Natur und Kunst
5.2 Wilhelm Bölsche, Die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Poesie
5.3 Karl Bleibtreu, Realismus und Naturwissenschaft

6. Sprache und Erzähltechnik
6.1 Neue Sprach- und Erzählmittel im Naturalismus
6.2 Analyse und Interpretation einer Schlüsselstelle aus Bahnwärter Thiel

7. Auseinandersetzung mit Technik und Industrialisierung – die Eisenbahn als literarisches Motiv um 1900
7.1 Peter Rosegger, Als ich das erstemal auf dem Dampfwagen saß (1900)
7.2 Ernst Stadler, Fahrt über die Kölner Rheinbrücke bei Nacht (1913)
7.3 Johannes R. Becher, Lokomotiven (1914)
7.4 Thomas Mann, Der Zauberberg (1924)

8. Wissenschaftliche Deutungen
8.1 Fritz Martini, »Der sogenannte Naturalist Hauptmann erzählt zum Mythischen hin«
8.2 Helmut Scheuer, »Die Tötung Lenes… ein Akt des Selbsthasses, eine brutale Reaktion auf die … sexuelle Abhängigkeit«

9. Moderne Adaptionen: Jan Brandt, Gegen die Welt (2011)

10. Literaturhinweise
Gerhart Hauptmann (15.11.1862 Ober-Salzbrunn, Schlesien – 6.6.1946 Agnetendorf, Schlesien) erhielt im Jahr 1912 den Nobelpreis für Literatur. Geprägt von Leo Tolstoi und Henrik Ibsen wurde Hauptmann zu einem Hauptvertreter des Naturalismus. Das Drama Vor Sonnenaufgang, das 1889 uraufgeführt wurde, verhalf dem Schriftsteller zum endgültigen Durchbruch. Zu seinen bekanntesten Werken gehört das Familiendrama Die Weber, das das Schicksal des Menschen als durch Milieu und Vererbung vorherbestimmt darstellt.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.