Stadler, Ernst: Der Aufbruch

Stadler, Ernst: Der Aufbruch und andere Gedichte

Hrsg.: Rölleke, Heinz
88 S.
ISBN: 978-3-15-019204-7
3,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Montag, 22.07.2019, und Mittwoch, 24.07.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Ernst Stadler, 1883 geboren, mit 27 Jahren bereits Professor für deutsche Philologie, ist gleich zu Beginn des Ersten Weltkriegs nahe Ypern gefallen. Damit erlosch grausam eine der wichtigsten literarischen Stimmen der Jahrhundertwende. Mit seiner Gedichtsammlung Der Aufbruch hatte sich Stadler noch kurz vor seinem Tod als Leitfigur des Expressionismus unsterblich gemacht. Der Aufbruch ist Appell an die Leser, sowohl aus der Erstarrung gesellschaftlicher wie künstlerischer Konventionen auszubrechen, als auch tradierte Lebens- und Denkformen aufzubrechen; das Leben zu entgrenzen: »O Glück des Grenzenlosen!«
(Die in Klammern beigefügten Jahreszahlen geben das Datum der Erstveröffentlichung an)

Der Aufbruch (1914)

Die Flucht
Worte (1913)
Der Spruch (1914)
Tage (1914)
Gegen Morgen (1913)
Metamorphosen (1914)
Betörung (1912)
Trübe Stunde (1912)
Was waren Frauen (1914)
Reinigung (1912)
Ende (1913)
Zwiegespräch (1912)
Vorfrühling (1914)
Resurrectio (1913)
Sommer (1913)
Form ist Wollust (1914)
Der Aufbruch (1914)

Stationen
Lover's Seat (1911)
Fülle des Lebens (1912)
Fernen (1912)
Entsühnung (1912)
In dir (1914)
Gang in der Nacht (1913)
Winteranfang (1913)
In der Frühe (1913)
Kleine Schauspielerirr (1914)
Glück (1912)
In diesen Nächten (1914)

Die Spiegel
Der Flüchtling (1911)
Segnung (1914)
Parzival vor der Gralsburg (1912)
Die Befreiung (1914)
Bahnhöfe (1913)
Die Jünglinge und das Mädchen (1911)
Heimkehr (1913)
Der junge Mönch (1912)
Die Schwangern (1914)
Simplicius wird Einsiedler im Schwarzwald (1914)
Der Morgen (1912)
Irrenhaus (1914)
Puppen (1914)
Anrede (1911)
Fahrt über die Kölner Rheinbrücke bei Nacht (1913)
Abendschluß (1914)
Judenviertel in London (1913)
Kinder vor einem Londoner Armenspeisehaus (1914)
Meer (1913)

Die Rast
Hier ist Einkehr (1914)
Fluß im Abend (1912)
Schwerer Abend (1914)
Kleine Stadt (1914)
Die Rosen im Garten (1914)
Weinlese (1914)
Herrad (1914)
Gratia divinae pietatis adesto savinae (1914)

Ausgewählte Gedichte

Frühe Gedichte
Traum (1902)
Vorfrühling (1902/03)
Baidur-Christus (1902)
Dämmerung (1902)

Aus »Praeludien« (1904)
An die Schönheit (1904)
Aus der Dämmerung (1904)
Sonnwendabend (1904)
Vom Gral (1904)
Dunkle Fahrt (1904)
Incipit vita nova (1904)
Beata Beatrix (1904)
Mittag (1904)
Im Treibhaus (1904)

Verstreute spätere Gedichte
Untergang (1910/11)
Dämmerung in der Stadt (1911)
Pans Trauer (1911)
Evokation (1911)
Ballhaus (1912)
Botschaft (1914)
Leoncita (1914)

Zum Text
Literaturhinweise
Nachwort