Keil, Geert: Willensfreiheit und Determinismus

2., überarbeitete Auflage
192 S.
ISBN: 978-3-15-019524-6
7,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Montag, 19.11.2018, und Mittwoch, 21.11.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Schließen Freiheit und Determinismus einander aus – oder tun sie das nicht? Viele Philosophen meinen, dass es auch in einer determinierten Welt einen freien Willen geben kann. Ob sie Recht haben, hängt u. a. davon ab, was mit »freiem Willen« überhaupt gemeint ist. Geert Keil gibt einen Überblick über den Stand der Debatte, führt in die einschlägige Begrifflichkeit ein, diskutiert die wichtigsten Argumente und gibt prägnante Antworten auf die aufgeworfenen Fragen.
Der Band wurde für diese zweite Auflage durchgesehen und überarbeitet.
Vorwort
Die Freiheitsdebatte: Begriffe, Probleme, Positionen
Was ist Willensfreiheit?
Was ist Determinismus?
Das Vereinbarkeitsproblem
Libertarische Freiheit: Wir können auch anders
Keine Strafe ohne Schuld, keine Schuld ohne freien Willen?
Willensfreiheit: Zehn Thesen
Interview: Der »fähigkeitsbasierte Libertarismus«. Fragen an Geert Keil

Anmerkungen
Bibliografie
Schlüsselbegriffe
Chronik
Zum Autor
Geert Keil, geb. 1963, ist seit 2010 Inhaber des Lehrstuhls für Philosophische Anthropologie an der Humboldt-Universität in Berlin.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.