Petron: Satyrica

Petron: Satyrica

Lat. Ausgew. und hrsg.: Pohlke, Reinhard
142 S.
ISBN: 978-3-15-019845-2
4,40 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Donnerstag, 28.05.2020, und Samstag, 30.05.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Obwohl Petrons Satyrica nicht zur Gänze erhalten sind, gehört der Roman doch zu den berühmtesten Stücken der römischen Literatur. Grund dafür sind die grotesken, erotischen und komischen Abenteuer des pikaresken ›Helden‹ Encolpius, die äußerst farbig beschrieben werden. Die Auswahl beschränkt sich auf die beiden bekanntesten Teile des Textes, nämlich die Schilderung der Cena Trimalchionis und die Novelle über die Witwe von Ephesus.

Reclams Rote Reihe bietet Lateinlernenden beide Teile des Romans in der Originalsprache, mit Übersetzungen schwieriger Wörter am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.


Blättern Sie im Buch! Klicken Sie dazu bitte auf das Cover rechts.
Die book2look-Leseprobe gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, das Buch per Mail zu empfehlen, in Ihre Seite bei Facebook oder anderen Netzwerken einzubinden, zu twittern und vieles mehr.



Einleitung
Die Cena Trimalchionis
Titel und Überlieferung der Satyrica
Petronius, der »Schiedsrichter des guten Geschmacks«
Zur Benutzung dieser Ausgabe

Satyrica (Auswahl)
Cena Trimalchionis
Matrona Ephesia

Anhang
Abkürzungen und Symbole
Lernwortschatz
Verzeichnis der Eigennamen
Literaturhinweise
Petron (Gaius Petronius Arbiter, gest. 66 n. Chr.) ist nach allgemeiner Vermutung identisch mit dem den Annalen des Tacitus porträtierten Petronius. Dieser Petron wird als Lebemann und Geschmacksrichter (›arbiter elegantiae‹) am Hofe Neros dargestellt. Er übte das Amt des Prokonsuls von Bithynien aus und war auch Konsul. Im Zuge der Pisonischen Verschwörung wurde er von Nero zum Selbstmord gezwungen.