Carroll, Lewis: Die Alice-Romane. Alices Abenteuer im Wunderland. Durch den Spiegel und was Alice dort fand

Hrsg. und Übers.: Flemming, Günther. Ill.: Tenniel, John
379 S. 92 Abb.
ISBN: 978-3-15-020196-1
Lewis Carroll, Dozent für Mathematik in Oxford, war 30 Jahre alt, als er mit einem Kollegen und drei Töchtern seines Dekans, darunter der 10-jährigen Alice Liddell, eine Bootsfahrt auf der Themse unternahm. Um die Mädchen zu unterhalten, erfand er eine Geschichte – daraus wurde der Roman Alice im Wunderland, dem er sechs Jahre später die Fortsetzung Durch den Spiegel folgen ließ. Zu den Bewunderern des phantastischen Märchens gehörten T. S. Eliot, Virginia Woolf, James Joyce, die Surrealisten. Die Untergrundkultur der 60-er Jahre schätzte es als Zeugnis eines Drogentrips, John Lennon erklärte später, es habe die Beatles zu Songs wie Lucy in the Sky with Diamonds inspiriert.
Alices Abenteuer im Wunderland

I Abwärts im Kaninchenbau
II Der Tränenteich
III Ein Brocken-Rennen und eine lange Geschichte
IV Bill und Unbill im Hause des Kaninchens
V Ratschläge eines Raupentiers
VI Ferkel und Pfeffer
VII Eine verrückte Teegesellschaft
VIII Das Krocketfeld der Königin
IX Der Schildkrötensupperich und seine Lebensgeschichte
X DieHummer-Quadrille
XI Wer stahl die Törtchen?
XII Alice als Zeugin


Durch den Spiegel und was Alice dort fand

I Das Spiegelhaus
II Der Garten der lebendigen Blumen
III Spiegelweltinsekten
IV Dideldumund Dideldei
V Wolle undWasser
VI HumptiDumpti
VII Der Löwe und das Einhorn
VIII »Es ist meine eigene Erfindung.«
IX Königin Alice
X Zum Kätzchen geschüttelt
XI Aus Träumen gerüttelt
XII Wer hat’s geträumt?

Anhang
Anmerkungen
Der Autor
Nachwort: Alice und das Rätsel der Sphinx