Gandhi, Mahatma: Mittel und Wege

Gandhi, Mahatma: Mittel und Wege

Ausgewählte Reden und Schriften
Hrsg.: Dharampal-Frick, Gita
282 S.
6 Abb. 1 Karte
ISBN: 978-3-15-020385-9
Mahatma Gandhi ist zweifellos eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Menschheit. Seine Unbestechlichkeit verbunden mit Güte und Freundlichkeit machten ihn zu einem anfänglich stark unterschätzten, später aber zum wirkungsvollsten Kämpfer gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Seine Theorien über Gewaltfreiheit und politischen Widerstand hatten enormen Einfluss und prägen bis heute die politische Diskussion. Der Band versammelt die wichtigsten Texte und Reden Gandhis und zeichnet auf diese Weise gleichzeitig sein Leben nach.
Gandhi in seinen eigenen Worten


I Die frühen Lehrjahre Gandhis
Die Geschichte meiner Experimente mit der Wahrheit
Hind Swaraj oder Indische Selbstregierung 1909 (Auszüge)

II Gandhi erobert Indien im Sturm 51
Der Ashram als sozio-politische Keimzelle
Rede anlässlich der Gründungsfeierlichkeiten der Benares-Hindu-Universität (6. Februar 1916)
Der rechte Mann zur rechten Zeit am rechten Ort
Die Lehre des Satyagraha
Gewaltfreiheit: die Grundlage des Seins
Disziplin und Opfermut
Nichtzusammenarbeit und ziviler Ungehorsam
Swadeshi: wirtschaftliche Autonomie
Schriftverkehr zum Satyagraha in Indien
Erklärung beim »großen Prozess« von 1922

III Die Gestaltung des indischen Swaraj
Brief an Vizekönig Lord Irwin 1930
Der Salzmarsch 1930
Die Round-Table-Conference 1931
Gefängnisnotizen (Auszüge aus dem Yeravda-Mandir)
Die Frau als Leitfigur
Pressefreiheit

IV Kleine Schritte – große Strategie
Autonomie durch Arbeit
Die Einheit von Politik und Religion
Die »Quit India«-Reden 1942
Rede bei der Konferenz für innerasiatische Beziehungen 1947
Letzte Korrespondenzen mit Vertrauten

V Reflexionen über das globale Zeitgeschehen
Briefe an Adolf Hitler
Zur Palästina-Frage
Zur Atombombe
Kritik an der westlichen Moderne

VI Der Prophet der Menschlichkeit
Wirtschaftsethik
Dezentralisierung als Bedingung für Swaraj
Der Weg zur Unabhängigkeit durch wirkliche Selbstbestimmung
Religiöse Einheit
Demokratie und Gewaltfreiheit
Man muss Furcht und Angst überwinden

Anhang
Chronologie
Gandhis Indien 1915–1936 (Karte)
Glossar
Nachwort
Textnachweise
Gita Dharampal-Frick, geboren 1952, ist Professorin am Südasien-Institut der Universität Heidelberg.