Verne, Jules: Der Kurier des Zaren

Übers.: Geisler, Gisela
Nachw.: Krauss-Weidenheim, Margot
292 S.
ISBN: 978-3-15-020386-6
11,50 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 18.06.2019, und Donnerstag, 20.06.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Michael Strogoff – der dem Roman im französischen Original, »Michel Strogoff«, auch den Titel gab – ist einer der bekanntesten Helden von Jules Verne. Der spannende Abenteuerroman führt den jungen, unerschrockenen Offizier im Kurierkorps des Zaren über 5.532 Kilometer von Moskau quer durch das Reich bis nach Irkutsk in Sibirien. Die Geschichte wurde über ein Dutzend Mal verfilmt, auf Deutsch u.a. mit Curd Jürgens, Raimund Harmstorf und Hardy Krüger jr.
Erster Teil
Erstes Kapitel: Ein Fest im Neuen Palais
Zweites Kapitel: Russen und Tataren
Drittes Kapitel: Michael Strogoff
Viertes Kapitel: Von Moskau nach Nischnij-Nowgorod
Fünftes Kapitel: Eine Verordnung des Gouverneurs
Sechstes Kapitel: Bruder und Schwester
Siebtes Kapitel: Stromabwärts auf der Wolga
Achtes Kapitel: Stromaufwärts auf der Kama
Neuntes Kapitel: Tag und Nacht im Tarantass
Zehntes Kapitel: Ein Unwetter im Ural
Elftes Kapitel: Reisende in Not
Zwölftes Kapitel: Eine Herausforderung
Dreizehntes Kapitel: Die Pflicht geht über alles
Vierzehntes Kapitel: Mutter und Sohn
Fünfzehntes Kapitel: Die Baraba-Sümpfe
Sechzehntes Kapitel: Letzte Anstrengung
Siebzehntes Kapitel: Bibeltexte und Liederverse

Zweiter Teil
Erstes Kapitel: Ein Feldlager der Tataren
Zweites Kapitel: Wieder in Freiheit
Drittes Kapitel: Schlag um Schlag
Viertes Kapitel: Der Triumphzug
Fünftes Kapitel: »Sieh dich um mit allen deinen Augen!«
Sechstes Kapitel: Ein guter Freund
Siebtes Kapitel: Die Fahrt über den Jenissei
Achtes Kapitel: Ein Hase läuft über den Weg
Neuntes Kapitel: In der Steppe
Zehntes Kapitel: Baikal-See und Angara
Elftes Kapitel: Zwischen den Ufern der Angara
Zwölftes Kapitel: Irkutsk
Dreizehntes Kapitel: Ein Kurier des Zaren
Vierzehntes Kapitel: Die Nacht vom 5. zum 6. Oktober
Fünfzehntes Kapitel: Schluss

Nachbemerkung