Leis, Mario; Patzer, Georg; Neubauer, Martin: Lektüreschlüssel XL. ABI-Paket Baden-Württemberg 2020. LK/BG 2021

Lektüreschlüssel XL. ABI-Paket Baden-Württemberg 2020. LK/BG 2021

Goethe: Faust I. Hesse: Der Steppenwolf. Hoffmann: Der goldne Topf
3 Bände eingeschweißt. Im Paket € 18,– statt einzeln € 21,–
Broschiert. Format 11,4 x 17 cm
insg. 402 S. 20 Abb.
ISBN: 978-3-15-030058-9
18,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Mittwoch, 19.02.2020, und Freitag, 21.02.2020.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die bewährten Helfer bei der Vorbereitung auf Unterrichtsstunden, Referate, Klausuren und Abitur präsentieren sich mit neuen Inhalten und in neuer Gestalt − differenzierter, umfangreicher, übersichtlicher!

* Präzise Inhaltsangaben zum Einstieg in den Text
* Klare Analysen von Figuren, Aufbau, Sprache und Stil
* Zuverlässige Interpretationen mit prägnanten Textbelegen
* Informationen zu Autor und historischem Kontext
* Didaktisch aufbereitete Info-Graphiken, Abbildungen und Tabellen
* Aktuelle Literatur- und Medientipps

Ganz neue Elemente sind:
* Prüfungsaufgaben und Kontrollmöglichkeiten
* Zentrale Begriffe und Definitionen als Lernglossar
Faust I

1. Schnelleinstieg

2. Inhaltsangabe
Drei Prologe
Fausts Entgrenzungsversuche (Gelehrtentragödie)
Margaretes Tragödie

3. Figuren
Faust
Mephistopheles
Margarete

4. Form und literarische Technik
Werkaufbau
Offenes Drama
Sprache: Vers- und Strophenformen
Lieder/Musik
Räume im Faust I

5. Quellen und Kontexte
Historia von D. Johann Fausten (1587)
Faustbücher in der Nachfolge von der Historia von D. Johann Fausten
Kindsmord
Intertextuelle Bezüge

6. Interpretationsansätze
Die drei Prologe
Fausts Entgrenzungsversuche (Gelehrtentragödie)
Margaretes Tragödie

7. Autor und Zeit

8. Rezeption

9. Prüfungsaufgaben mit Lösungshinweisen

10. Literaturhinweise/Medienempfehlungen

11. Zentrale Begriffe und Definitionen


Der Steppenwolf

1. Schnelleinstieg

2. Inhaltsangabe
Zusammenfassung
Vorwort des Herausgebers
Harry Hallers Aufzeichnungen. Erster Teil
Tractat vom Steppenwolf
Harry Hallers Aufzeichnungen. Zweiter Teil

3. Figuren
Die Hauptfigur
Die Unbürgerlichen
Die Bürger
Die Unsterblichen

4. Form und literarische Technik
Aufbau des Romans und Erzählperspektiven
Sprache und Stil
Motive und Symbole

5. Quellen und Kontexte
Historischer Hintergrund: Die 1920er Jahre
Persönlicher Hintergrund: Lebenskrise
Einordnung in die Literaturgeschichte
Hesses Neuromantik
Literarische Bezüge: Goethe: Faust
Literarische Bezüge: E. T. A. Hoffmann: Das öde Haus
Literarische Bezüge: Nietzsche
Die Analytische Psychologie von C. G. Jung

6. Interpretationsansätze
Zivilisationskritik
Persönlichkeitsentwicklung

7. Autor und Zeit
Einführung
Herkunft und Kindheit
Frühwerk
Neuanfang und zweiter Ruhm
Spätwerk

8. Rezeption

9. Wort- und Sacherläuterungen

10. Prüfungsaufgaben mit Lösungshinweisen
Aufgabe 1: Autobiographische Bezüge
Aufgabe 2: Figurenanalyse
Aufgabe 3: Interpretation einzelner Textauszüge
Aufgabe 4: Innerer Monolog Hermines

11. Literaturhinweise / Medienempfehlungen

12. Zentrale Begriffe und Definitionen


Der goldne Topf

1. Schnelleinstieg

2. Inhaltsangabe

3. Figuren
Anselmus: Phantasiemensch in der Isolation
Veronika und die Liebe: Verführung und Erlösung
Serpentina: Schlangenhafte Doppelgängerin
Die Rauerin und Lindhorst: Die Mächte des Übernatürlichen
Konrektor Paulmann und Registrator Heerbrand: die bürgerliche Welt

4. Form und literarische Technik
Strukturen und Erzählverfahren
Die Sprache der Märchenwelt

5. Quellen und Kontexte

6. Interpretationsansätze
Wahnsinn und Selbstmord
Märchenwelt und historischer Wandel
Der Schreiber wird Künstler

7. Autor und Zeit
Biographische Übersicht
Werke

8. Rezeption
Hoffmanns Wirkung in Deutschland
Hoffmanns Wirkung im Ausland

9. Prüfungsaufgaben mit Lösungshinweisen

10. Literaturhinweise / Medienempfehlungen

11. Zentrale Begriffe und Definitionen
Mario Leis ist promovierter Literaturwissenschaftler und Lehrer für die Fächer Deutsch und Philosophie an einem Berufskolleg. Zudem ist er als Lehrbeauftragter am Germanistischen Institut der Universität Bonn tätig.

Georg Patzer studierte Geschichte und Literaturwissenschaft und ist nun als freier Journalist und Autor tätig.

Martin Neubauer ist promovierter Literaturwissenschaftler und Lehrer für Deutsch und Geschichte. Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Universität Wien im Bereich Fachdidaktik Deutsch.

Zu Johann Wolfang Goethe:
Johann Wolfgang Goethe (seit 1782: von; 28.8.1749 Frankfurt a. M. – 22.3.1832 Weimar) hat als Lyriker, Prosa-Autor und Dramatiker Epoche machende Werke des Sturm und Drang und der Klassik mit europaweiter Wirkung verfasst. Von Herzog Karl August von Sachsen-Weimar für den Weimar Hof verpflichtet, wo er u. a. für das Theater zuständig war, prägte er in der Zusammenarbeit mit Schiller besonders die Epoche der Weimarer Klassik. Goethes Interessen erstreckten sich auch auf unterschiedlichste Wissenschaften, zu denen er umfangreiche Schriften beitrug.

Zu Hermann Hesse:
Hermann Hesse (Pseudonym Emil Sinclair; 2.7.1877 Calw [Württemberg] – 9.8.1962 Montagnola [Schweiz]) gehört zu den meistgelesenen Autoren des 20. Jahrhunderts. Nach einer Phase der Orientierung, darunter eine abgebrochene Mechanikerausbildung und die Lehre als Buchhändler in Tübingen 1895, arbeitet der Sohn einer Missionarsfamilie als Buchhandelsgehilfe in Basel. Finanzielle Unabhängigkeit erlangt er durch den Erfolg seines Erstlings Peter Camenzind. Der zunächst am Bodensee wohnhafte Hesse siedelt 1912 nach Bern, wohnt ab 1919 in Montagnola im Tessin und nimmt 1923 die Schweizer Staatsbürgerschaft an. Hesse arbeitet sich in seinen Werken an der Selbstverortung des Individuums innerhalb der Gesellschaft ab: So kritisiert er in Unterm Rad das Erziehungs- und Gesellschaftssystem, verarbeitet in Demian die Schrecken des Ersten Weltkriegs oder skizziert in Der Steppenwolf den Gegensatz von Künstler und Gesellschaft. In Siddharta oder Narziß und Goldmund wählt er fernöstliche und mittelalterliche Schauplätze zur Selbstfindung seiner Protagonisten. In seinem Spätwerk Das Glasperlenspiel gibt Hesse der Sinnsuche einen metaphysischen Überbau. 1946 erhält er den Literaturnobelpreis, 1954 den Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste.

Zu E. T. A. Hoffmann:
E. T. A. (Ernst Theodor Amadeus) Hoffmann (24.1.1776 Königsberg – 25.6.1822 Berlin) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik, der seinen dritten Vornamen Wilhelm aus Bewunderung für Mozart durch Amadeus ersetzte. Erst nach der Vollendung seiner großen Oper Undine 1814 widmete sich der Komponist und Kapellmeister ganz der Literatur. Er schrieb fast ausschließlich Prosagattungen: Geschichten, Novellen, Märchen neben seinen zwei großen Romanen Elixiere des Teufels und Kater Murr. Hoffmanns romantischer Enthusiasmus und seine Hinwendung zu der Nachtseite der menschlichen Existenz lassen die Grenze zwischen Schein und Wirklichkeit verschwimmen.
Klicken Sie auf die Cover:

Faust I


Der Steppenwolf


Der goldne Topf