Stilepochen des Films. Neuer Deutscher Film

Hrsg.: Grob, Norbert; Prinzler, Hans Helmut; Rentschler, Eric
349 S. 22 Abb.
ISBN: 978-3-15-019016-6
Die Reihe Stilepochen des Films folgt einem neuen filmhistorischen Ansatz. Während in der Kunstgeschichte oder der Literaturgeschichte eine Gliederung in Stilepochen lange eingeführt ist, ist diese Betrachtungsweise für die junge Kunst des Films noch nicht gang und gäbe, obwohl sie sich unmittelbar aufdrängt. Eine ausführliche Einleitung in jedem Band stellt den historischen und filmgeschichtlichen Zusammenhang her; darauf folgen in chronologischer Reihe einlässliche Artikel zu den filmischen Hauptwerken der Stilepoche mit ausführlichen filmographischen Angaben. Zahlreiche Abbildungen lockern die Texte auf.
Vorwort
Einleitung
Dokumente der Zeit, Visionen des Aufbruchs
Literatur
Abkürzungen

Die Filme
Zwei unter Millionen
Das Brot der frühen Jahre
Die endlose Nacht
Nicht versöhnt oder Es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht
Es
Der junge Törless
Abschied von gestern
Zur Sache, Schätzchen
Neun Leben hat die Katze
Detektive
Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach
Mathias Kneissl
Ich liebe Dich, ich töte Dich
o. k.
Fata Morgana
Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt
Händler der vier Jahreszeiten
Rocker
Liebe Mutter, mir geht es gut
Die Reise nach Wien
Supermarkt
Alice in den Städten
Bierkampf
Hitler, ein Film aus Deutschland
Die allseitig reduzierte Persönlichkeit – Redupers
Deutschland im Herbst
Die Ehe der Maria Braun
Der kleine Godard an das Kuratorium junger deutscher Film
David
Deutschland, bleiche Mutter
Hungerjahre
Palermo oder Wolfsburg
Berlin Chamissoplatz
Die bleierne Zeit
Freak Orlando
Etwas wird sichtbar
Fitzcarraldo
Der Stand der Dinge
Heimat – Eine Chronik in elf Teilen

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren
Bildnachweis
Der Reihenherausgeber Norbert Grob ist Professor für Filmwissenschaft und Filmdramaturgie an der Universität Mainz und einer der bekanntesten Filmkritiker Deutschlands.