Vowinckel, Annette: Hannah Arendt

136 S.
ISBN: 978-3-15-019354-9
Hannah Arendt ist eine der bedeutendsten und populärsten Philosophinnen überhaupt: Ihre Untersuchungen über den Zusammenhang von Totalitarismus und Antisemitismus und die drei Kategorien menschlicher Aktivität »Arbeit«, »Herstellen« und »Handeln« zeigen sie als eine der einflussreichsten gesellschafts- und politikwissenschaftlichen Theoretikerinnen. Für die zweite Auflage wurde der Band vollständig überarbeitet und auf den neuesten Stand der Forschung gebracht.
Ein Leben zwischen Politik und Philosophie

Augustinus, Rahel Varnhagen und die Liebe

Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft
Antisemitismus
Imperialismus
Totale Herrschaft
Das Werk in seiner Zeit
Die Einsamkeit der Ideologie und die Pluralität der Welt

Vita activa: Eine Handlungstheorie
Arbeiten, Herstellen, Handeln
Das Private, das Politische und die Gesellschaft
Das Werk aus der Perspektive des 21. Jahrhunderts
Sein als Erscheinung oder: Die Performativität des Handelns

Ein kleiner und ein großer Eklat
Reflections on Little Rock
Eichmann in Jerusalem
Die Eichmann-Kontroverse

Über die Revolution
Historische Notwendigkeit und freies Handeln
Anmerkungen zur Rezeptionsgeschichte
Nachdenken über Deutschland

»… und die Wahrheit selbst sei Gott empfohlen!« – Biografische Schriften über Freunde und Wahlverwandte

Vita contemplativa: Vom Leben des Geistes
Denken
Wollen
Urteilen

Anstelle eines Nachworts: Denken und Handeln in finsteren Zeiten

Anmerkungen
Kommentierte Bibliografie
Siglenverzeichnis
Schlüsselbegriffe
Zeittafel
Annette Vowinckel, geb. 1966, ist Privatdozentin für Neuere und Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität Berlin.