Swift, Jonathan: Gullivers Reisen

Übers., Komm. und Nachw.: Real, Hermann J.; Vienken , Heinz J.
Reclam Bibliothek. Leinen mit Schutzumschlag, Fadenheftung, Kapital- und Leseband. Format 12 x 19 cm. 502 S. 16 Abb.
Früher 24,95 € – jetzt 9,95 €
ISBN: 978-3-15-010821-5
9,95 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 18.10.2019, und Montag, 21.10.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Im August des Jahres 1726 spielte sich eines Abends in London ein mysteriöser Vorfall ab: Eine Droschke erschien aus dem Dunkel der Nacht vor dem Haus des Verlegers Benjamin Motte Jr., eine unbekannte Hand warf ein Päckchen, das ein Manuskript enthielt, aus dem Fenster vor Mottes Tür, die Droschke verschwand so schnell, wie sie gekommen war. Das Manuskript wurde am 28. Oktober des gleichen Jahres anonym unter dem Titel Travels into Several Remote Nations of the World, »Reisen zu mehreren entlegenen Völkern der Welt«, mit sensationellem Erfolg veröffentlicht. Heute ist es ein Buch der Weltliteratur. Der Verfasser des Buchs war, wie sich schnell herumsprach, der schon beinahe sechzigjährige Dekan der Kathedrale des Heiligen Patrick in Dublin, Jonathan Swift, seines Zeichens Doktor der Theologie. Vier phantastische Reisen unternimmt Lemuel Gulliver, der erst Schiffsarzt ist und später Kapitän wird. Die erste führt ihn nach Lilliput, die zweite nach Brobdingnag, ins Land der Riesen, die dritte unter anderem auf die schwebende Insel Laputa und nach Glubbdubdrib, der Insel der Zauberer, die vierte schließlich ins Land der Houyhnhnms, vernunftbegabter, weiser Pferde, die weder Krankheit noch Krieg kennen und sich als Haus- und Lasttiere die menschenähnlichen Yahoos halten.
Swifts beißende Satire auf die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse seiner Zeit hat auch als Jugendbuch Karriere gemacht und existiert in zahlreichen Bearbeitungen. Die Übersetzung der Münsteraner Anglisten Hermann J. Real und Heinz J. Vienken gibt den vollständigen Text wieder und bietet einen umfangreichen Anmerkungsteil, der für das Verständnis des Werks unerlässlich ist.
Reisen zu mehreren entlegenen Völkern der Welt in vier Teilen
Von Lemuel Gulliver

Ein Brief Kapitän Gullivers an seinen Vetter Sympson
Der Herausgeber an den Leser

Erster Teil
Eine Reise nach Lilliput

Zweiter Teil
Eine Reise nach Brobdingnag

Dritter Teil
Eine Reise nach Laputa, Balnibarbi, Glubbdubdrib, Luggnagg und Japan

Vierter Teil
Eine Reise in das Land der Houyhnhnms

Anhang
Anmerkungen
Kommentierte Bibliographie
Zur Übersetzung
Zeittafel
Nachwort