Hašek, Jaroslav: Die Ausrottung der Praktikanten der Speditionsfirma Kobkán

Absurde Geschichten
Übers., Komm. und Nachw.: Brousek, Antonín
Neuübersetzung
424 S.
Geb. mit Schutzumschlag. Format 12 x 19 cm
ISBN: 978-3-15-011045-4
19,95 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Montag, 23.09.2019, und Mittwoch, 25.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Ob er vom Herrn Ferdinand erzählt, dem Ladendiener in der alten Drogerie, oder von den Problemen, ein Sarggeschäft zu führen, ob er von einer entscheidenden halben Stunde auf dem Canale Grande berichtet oder von absurdesten Schwierigkeiten der Verwaltung im nachrevolutionären Russland, ob es um den Umgang der Eltern mit ihren Kindern geht oder um den von drei Männern mit einem Hai: Hašeks an der Wirtshausanekdote gestählte Erzählungskunst schafft es immer, aus alltäglichen Situationen ein Feuerwerk seltsamster Einfälle und Absurditäten zu zaubern, zwerchfellerschütternd komisch und tiefsinnig zugleich. In diesen 10 bis 15 Seiten langen Texten ist der eigentliche Hašek zu entdecken. Als er 1923 mit 39 Jahren starb, hinterließ er zwar seinen nicht vollendeten Roman »Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk«, der ihn schnell weltberühmt machte. Doch hatte er, was heute kaum bekannt ist, von 1901 bis 1922 ungefähr 1.500 Texte an Kurzprosa verfasst: Feuilletons, politische Kommentare, vor allem aber hinreißende kurze Geschichten.
Die allerbesten dieser Geschichten hat Antonín Brousek für diesen Band zusammengestellt und übersetzt.
Vorwort

SKURRILES UND ABSURDES

Arbeit, Leben und andere Schwierigkeiten
Die Ausrottung der Praktikanten der Speditionsfirma Kobkán
Vom allerhässlichsten Hund Balabán
Das fünfzigjährige Jubiläum der »Nationalen Blätter«
Über passende Bezeichnungen
Die Geheimnisse des Weltalls
Das Sarggeschäft
Der ehrliche Finder
Die Abenteuer eines geselligen Menschen
Die Fahnenweihe des Katholischen Vereins
Historische Anekdoten
Natur und Zugwagenlehre

Kinder
Pepíček Nový erzählt von der Verlobung seiner Schwester
Die Affäre mit dem Hamster
Wie Baluška lügen lernte
Ejems Rézinka Aus dem Zyklus »Kinderlein«
Gespräch mit dem kleinen Mila
Der Traum des Quartaners Papoušek
Vor der Zeugniserteilung

Ehe und Liebe
Eine halbe Stunde auf dem Canal Grande
Vor Einreichung des Antrages auf Pensionierung
Glückliches Heim
Vom Umgang der Eltern mit ihren Kindern

Politik
Adele Thoms aus Haida, eine deutsche Lehrerin
Wie Hans Hutter und Franz Stockmaynegg den deutschen Charakter Wiens verteidigten
Eine Konferenz der Delegaten der Partei des gemäßigten Fortschritts im Rahmen der Gesetze mit herausragenden ungarischen Politikern
Der Volksverräter aus Chotieborsch
Der Fall des Kabinetts Bienerth
Böhmische Küche
Das magyarische Meer

AUTOBIOGRAPHISCHES UND BIOGRAPHIENAHES

Aus einer alten Droguerie
Humoreskenzyklus

I Der erste Tag der Praxis
II Herr Tauben belehrt
III Über Herrn Ferdinand, den Ladendiener
IV Frau Kološková
V Das Publikum des Ladens
VI Auf dem Dachboden
VII Das Wägelchen
VIII Der Schwiegervater des Herrn Kološka

Russische Revolution
Kommandant der Stadt Bugulma
Komendantom goroda Bugulmy
Adjutant des Kommandanten der Stadt Bugulma
Der Kreuzweg
In strategischen Schwierigkeiten
Bugulmas ruhmreiche Tage
Neue Gefahren
Potjomkinsche Dorfer
Schwierigkeiten mit den Gefangenen
Vor dem Revolutionstribunal der Ostfront
Dschen-Si, die allerhöchste Wahrheit

Verstreutes
Was ist los mit dem Geburtsort von Ignát Herrmann? Aus den Wanderungen durch Böhmen
Rechtspflege in Bayern
Drei Mann mit Hai
Ein reelles Unternehmen

ZU GUTER LETZT: HAŠEK ÜBER HAŠEK

Der größte tschechische Schriftsteller Jaroslav Hašek
Wie ich gestorben bin (Das arme Seelchen von Jaroslav Hašek erzählt)

Kommentar
Nachwort
Jaroslav Hašek und seine Kurze Prosa
Antonín Brousek, geb. 1962 in Prag, lebt und arbeitet als Richter in Berlin und ist emotional, kulturell und familiär eng mit seiner tschechischen Heimat verbunden.