Das Buch der Literatur

Deutsche Literatur vom frühen Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert. Jubiläumsausgabe
Von Meid, Volker
4., aktual. und erg. Auflage
Klappenbroschur. Format 16 x 24 cm
526 S. 604 Abb.
ISBN: 978-3-15-011117-8
Deutsche Literatur vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart in all ihren Aspekten: Autoren und Werke, Stoffe und Themen, Medien und Gattungen, Theorie und Poetik, Literaturbetrieb und literarische Zentren, Wirkungsgeschichte. Mit Zeittafeln und Autorenbiographien, prägnanten Zitaten und ausführlichen Bildlegenden.
VORWORT

FRÜHES MITTELALTER
Althochdeutsche Literatur • Kloster • Buch und Handschrift • Mündlichkeit und Schriftlichkeit • Heldendichtung • Bibelepik • Hrotsvit von Gandersheim • Die Sieben freien Künste • Frühmittelhochdeutsche Literatur • Hoheslied • Heilsgeschichte und Weltgeschichte • Hildegard von Bingen • Allegorese und Typologie • Memento mori

HOCHMITTELALTER
Mäzenatentum • Autor • Ritter und Dame • Beschreibungskunst • Höfische Liebe • Antikerezeption • Artusroman • Hartmann von Aue • Minnesang • Kreuzzüge • Walther von der Vogelweide • Politik, Propaganda und Polemik • Geistliches Spiel • Gottfried von Straßburg • Hören, Sehen, Lesen • Heldenepik • »Nibelungenlied« • Wolfram von Eschenbach • Der Gral

SPÄTMITTELALTER
Vers- und Prosaroman • Zeitkritik und Morallehre • Predigt • Meister Eckhart • Mystische Frömmigkeit und Literatur • Heilige • Märe • Liederhandschriften • Oswald von Wolkenstein • Verkehrte Welt • Wissenschaft • Prager ›Vorhumanismus‹ • Buchdruck

16. JAHRHUNDERT
Humanismus • Universitäten • Martin Luther • Die deutsche Bibel • Flugschrift • Bauernkrieg • Narrheit • Stadt • Meistergesang • Hans Sachs • Schuldrama • Neulateinische Literatur • Schwankliteratur • Der bürgerliche Roman • Johann Fischart

17. JAHRHUNDERT
Die Literaturreform • Dichtung und Rhetorik • Buchmarkt • Flugblatt und Zeitung • Andreas Gryphius • Sonett • Emblem • Krieg • Nürnberg • Petrarkismus • Kirchenlied • Barockroman • Hans Jacob Christoph von Grimmelshausen • Barocktheater • Märtyrer und Tyrann • Bibliothek • Vanitas und Carpe diem • Breslau • Geschichte • Mystik • Ferne Welten • Abraham a Sancta Clara • Manierismus • Bürgerliche und höfische Kultur • Johann Christian Günther

18. JAHRHUNDERT
Aufklärung • Robinsonade • Moralische Wochenschriften • Leipzig und Zürich • Theaterreform • Heilige Poesie • Lehrhafte Dichtung • Gotthold Ephraim Lessing • Neue dramatische Formen • Literaturkritik • Nationaltheater • Rokoko • Griechenland • Christoph Martin Wieland • Der ›neue‹ Roman • Erziehung • Die Leser und das Lesen • Autobiografie • Sturm und Drang • Natur • Shakespeare • Die Kindsmörderin • Jakob Michael Reinhold Lenz • Empfindsamkeit • Briefroman • »Werther« • Freiheit • Religion, Aufklärung und Toleranz • Trivialroman • Italien • Drama, klassischer Form sich nähernd

REVOLUTION UND RESTAURATION 1789–1832 256
Die Französische Revolution • Weimarer Klassik • Weimar • Johann Wolfgang Goethe • Bildungsroman • Jean Paul • Humoristisches Erzählen • Friedrich Schiller • Theaterrepertoire • Geschichtsdrama • Friedrich Hölderlin • Antikisierende Formen • Faust • Goethes »Faust« • Johann Friedrich Cotta • Romantik • Kunstfrömmigkeit • Salon • Fragment • Roman der Romantik • Frauen • Märchen • Weltliteratur • Nationalbewusstsein und Freiheitskriege • Heinrich von Kleist • Recht und Staat • Alte und neue Zeit • Kalender und Almanach • Lied • ›Schwarze Romantik‹ • E. T. A. Hoffmann • Orient und Okzident

19. JAHRHUNDERT
Biedermeier und Vormärz • Franz Grillparzer • Wiener Volkstheater • Der Rhein • Heinrich Heine • Deutschland, gesehen aus der Emigration •Junges Deutschland • Geschichte und Drama • Georg Büchner • Politische Lyrik • Natur und Landschaft • Historischer Roman • Amerika • Burgtheater • Neue Erzähl- und Romanformen • Gegen den Zeitgeist • Realismus • Zeitschriften • Novelle • Gottfried Keller • Das neue Reich • Bildergeschichte • Theodor Fontane • Gesellschaftsroman • Naturalismus • Kunst = Natur – x 374 • Gerhart Hauptmann • Theaterkonzepte • Friedrich Nietzsche

20. JAHRHUNDERT
Jahrhundertwende / Fin de siècle • Wien • Frauenbilder • Heinrich und Thomas Mann • Décadence • Sprachkrise • S. Fischer Verlag • Hugo von Hofmannsthal • Schule • Expressionismus • Expressionistische Lyrik • Drama und Film • Prosaexperimente • Dada 410 • Prag • Franz Kafka • Neue Sachlichkeit • Zeitroman • Alfred Döblins »Berlin Alexanderplatz« • Romanpoetik • Kriegsroman • Nach dem Ende des alten Europa • Bertolt Brecht • Episches Theater • Volksstück • Drittes Reich • Exilliteratur • Widerstand • ›Kahlschlag‹ • Kurzgeschichte • Gruppe 47 • Hörspiel • Restauration • Lyrik der Nachkriegszeit • Konkrete Poesie • Identität • Theater der fünfziger Jahre • Günter Grass • Literaturverfilmungen • Wien – Graz • Diskontinuität • DDR-Literatur • Widersprüche im Sozialismus • Natur, Geschichte und Gegenwart • Uwe Johnson • Politisches Theater • Heinrich Böll • Bundesrepublikanische Chronik • Autor/Autorin und Öffentlichkeit • Schweiz • Thomas Bernhard • Autobiografisches Erzählen • Gegengeschichten • Frauenliteratur – Literatur von Frauen • Wiedergewinnung des Verlorenen • Die Wende • Verlagswesen

ANHANG
Literaturhinweise
Abbildungs- und Textnachweis
Systematisches Verzeichnis des Inhalts
Personenregister
Volker Meid, geb. 1940, lehrte als Professor für deutsche Literatur an der University of Massachusetts, in Freiburg und Bielefeld und lebt und arbeitet nun als freier wissenschaftlicher Schriftsteller. Zahlreiche Veröffentlichungen bei Reclam, u.a. das Lexikon der deutschsprachigen Autoren (UB 17664) und das Sachwörterbuch der deutschen Literatur (UB 18129).