Oelhafen, Ingrid von; Tate, Tim: Hitlers vergessene Kinder

Auf der Suche nach meiner Lebensborn-Vergangenheit
Deutsche Erstausgabe
Übers.: Blank-Sangmeister, Ursula
Geb. mit Schutzumschlag. Format 15 x 21,5 cm
239 S. 18 Abb.
ISBN: 978-3-15-011255-7
22,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Montag, 28.09.2020, und Mittwoch, 30.09.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Im »Dritten Reich« wurden durch die SS-Organisation »Lebensborn« zahlreiche Kinder aus den besetzten Ländern Europas verschleppt – um von regimetreuen Familien in Deutschland adoptiert und aufgezogen zu werden. Der Nachwuchs sollte etwaige Kriegsverluste der deutschen Bevölkerung ausgleichen.
Ingrid von Oelhafen erfährt erst sehr spät, dass auch sie eines dieser Lebensborn-Kinder war. Nach dem Tod ihrer Pflegemutter macht sie sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität. Über lange Jahre scheitert sie, nicht zuletzt aufgrund der wenig entgegenkommenden Behörden. Endlich findet sie heraus, dass sie einer jugoslawischen Familie entrissen wurde – doch das wirft neue Fragen auf. Eine spannende Spurensuche und zugleich ein Lehrstück über den Umgang mit einem wenig aufgearbeiteten Teil der NS-Geschichte.
Vorwort
1 August 1942
2 1945 – Das Jahr Null
3 Flucht
4 Heime
5 Identität
6 Mauern
7 Lebensborn
8 Bad Arolsen
9 Der Orden
10 Hoffnung
11 Spuren
12 Nürnberg
13 Rogaška Slatina
14 Blut
15 Pur
16 Entführt
17 Auf der Suche
18 Frieden

Nachwort
Dank
Abbildungsnachweis
Ingrid von Oelhafen, geb. 1941, war früher als Physiotherapeutin tätig. Sie ist Mitgründerin des Vereins »Lebensspuren«, einer Interessengemeinschaft der Lebensborn-Kinder in Deutschland und Vereinigung zur geschichtlichen Aufarbeitung des Lebensborn.

Tim Tate, geb. 1960, ist ein preisgekrönter britischer Dokumentarfilmer, Journalist und Autor.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.