Goethe, Johann Wolfgang: Faust. Zweyter Theil. Paralipomena

Goethe, Johann Wolfgang: Faust. Zweyter Theil. Paralipomena. Studienausgabe

Hrsg. u. Komm.: Gaier, Ulrich
1024 S. 15 Abb.
ISBN: 978-3-15-018901-6
18,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Mittwoch, 18.09.2019, und Freitag, 20.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Goethe schrieb über 60 Jahre an seinem Faust und nannte »diese sehr ernsten Scherze« am Ende sein »Hauptgeschäft«: Dabei entstand eines der großartigsten und gleichzeitig komplexesten Werke der Weltliteratur, gedeutet u. a. als Menschheitstragödie, als religiöses Mysterium, aber auch, besonders der Zweyte Theil, als geradezu prophetische Warnung vor den Gefahren moderner Wirtschaftsprozesse.
Die Studienausgabe bietet den unmodernisierten Text von Frühere Fassung (dem sog. Urfaust), den ersten und den zweiten Teil der Tragödie sowie eine Auswahl der wichtigsten Entwürfe, Pläne und Notizen (Paralipomena).
Die Ausgabe teilt sich dabei in zwei Bände auf: Band I (UB 19800) umfasst Frühere Fassung und Erster Theil, Band II den Text des Zweyten Theils. Jeder der Bände wird ergänzt durch die wichtigsten Entwürfe und Skizzen Goethes, einen Abschnitt über die Entstehungsgeschichte sowie um einen ausführlichen, mit zahlreichen Abbildungen versehenen Kommentar, der behutsam an den großartigen Text heranführt.

Text in historischer Orthographie
Faust. Zweyter Theil.
Paralipomena zum Zweyten Theil
III. Die Helena-Dichtung des Jahres 1800
III. Zusammenfassende Inhaltsangaben
III. Entwürfe

Anhang

Zur Textgestalt
Faust. Zweyter Theil
Zu Anordnung und Text der Paralipomena

Kommentar, Wort- und Sacherläuterungen
Faust. Zweyter Theil
Paralipomena zum Zweyten Theil

Poetologisches Glossar
Abkürzungen und Siglen
Literaturhinweise
Verzeichnis der Abbildungen
Personenregister
Johann Wolfgang Goethe (seit 1782: von; 28. 8. 1749 Frankfurt a. M. – 22. 3. 1832 Weimar) hat als Lyriker, Prosa-Autor und Dramatiker Epoche machende Werke des Sturm und Drang und der Klassik mit europaweiter Wirkung verfasst. Von Herzog Karl August von Sachsen-Weimar für den Weimar Hof verpflichtet, wo er u. a. für das Theater zuständig war, prägte er in der Zusammenarbeit mit Schiller besonders die Epoche der Weimarer Klassik. Goethes Interessen erstreckten sich auch auf unterschiedlichste Wissenschaften, zu denen er umfangreiche Schriften beitrug.