Die Dichter und der Krieg

Deutsche Lyrik 1914-1918
Hrsg.: Anz, Thomas; Vogl, Joseph
103 S.
ISBN: 978-3-15-019255-9
Die sich wandelnde Einstellung zum Ersten Weltkrieg lässt sich auch an der Lyrik-Produktion der Zeit ablesen. Beginnend mit dem Kapitel »Zu lange war schon Frieden« über »Kriegsmaschinen«, »Front«, »Apokalypse und Weltgericht«, »Genug!«, »›Vaterland‹–›Menschheit‹« und »Schuld und Trauer« bieten die Herausgeber ein Kaleidoskop aus Texten von u.a. Dehmel, Ehrenstein, Hasenclever, Hesse, Kerr, Lasker-Schüler, Piscator, Seidel oder Toller. Jede Dichterin und jeder Dichter wird am Ende des Bandes in einem kurzen Text vorgestellt. Auf diese Weise ergibt sich eine im Schulunterricht gut einsetzbare, aber auch für ein breites Publikum interessante kleine Anthologie.
»Zu lange war schon Frieden«
OSKAR KANEHL • Der Söhne junger Ruf
ERNST STADLER • Der Aufbruch
ALFRED LICHTENSTEIN • Doch kommt ein Krieg
RICHARD DEHMEL • Lied an alle
RUDOLF LEONHARD • Soldaten
WILHELM VON SCHOLZ • Dorf im Tal

Beginn
RENÉ SCHICKELE • Erster August 1914
ALFRED LICHTENSTEIN • Abschied
ALFRED KERR • Der Posten
LOU ALBERT-LASARD • Kriegsausbruch
ERWIN PISCATOR • Denk an seine Bleisoldaten
FRIEDRICH LIENHARD • Entscheidet euch!
ALFRED WOLFENSTEIN • An die von 1914

Krieg und Kunst
ERNST LISSAUER • Führer
JULIUS BAB • An Kleist
HERMANN HESSE • Der Künstler an die Krieger
FRANZ RICHARD BEHRENS • Expressionist – Artillerist
THEOBALD TIGER (d. i. Kurt Tucholsky) • An einen garnisondienstfähigen Dichter
ALBERT EHRENSTEIN • Der Dichter und der Krieg

Kriegsmaschinen
KLABUND • Der Flieger
KURD ADLER • Das Geschütz
KARL KRAUS • Mit der Uhr in der Hand
KARL OTTEN • Für Martinet [Auszug]
ALFRED VAGTS • Die Granate

Front
WALTER FLEX • Deutsches Herbstlied, / in den Ardennen gesungen
WILHELM KLEMM • Abend im Feld
JOHANNES R. BECHER • An der Aisne
AUGUST STRAMM • Sturmangriff
GEORG HECHT • Leichnam
LION FEUCHTWANGER • Lied der Gefallenen
JULIUS TALBOT KELLER • Die Front
HERMANN PLAGGE • Nacht im Granatfeuer
WALTER FERL • Abschied im Frühling
CAMILL HOFFMANN • Glühende Landschaft

Apokalypse und Weltgericht
JOMAR FÖRSTE • Nacht
GEORG TRAKL • Grodek
WALTER RHEINER • Des Himmels Kontinente
HANS GATHMANN • Wir
HERBERT KÜHN • Ende
ALBERT EHRENSTEIN • Stimme über Barbaropa

»Genug!«
EDLEF KÖPPEN • Loretto
INA SEIDEL • Die Klage der Mädchen
PAUL ZECH • Genug … Genug!
RENÉ SCHICKELE • Lösung

»Vaterland« – »Menschheit«
ISOLDE KURZ • Vaterland
ERNST LISSAUER • Haßgesang gegen England
WILL VESPER • Liebe oder Haß?
ARMIN T. WEGNER • Funkspruch in die Welt!

Schuld und Trauer
ERNST ANGEL • Der Zinn-General
WALTER HASENCLEVER • Die Mörder sitzen in der Oper
ERNST TOLLER • Menschen
ERICH MÜHSAM • Kriegslied
KARL KRAUS • Der Zeuge
ELSE LASKER-SCHÜLER • Georg Trakl

Autoren, Kurzbiographien, Abdruckgenehmigungen
Nachwort
Überschriften und Gedichtanfänge