: Texte zur Hermeneutik

Texte zur Hermeneutik

Von Platon bis heute
Hrsg.: Ficara, Elena
220 S.
ISBN: 978-3-15-019310-5
Der Begriff »Hermeneutik« bedeutet »Kunst des Verkündens, Dolmetschens oder Interpretierens«. Die Textsammlung zeichnet den Facettenreichtum des Begriffs anhand wichtiger Textausschnitte mit Werken von u.a. Platon über Aristoteles, Augustinus, Schleiermacher, Dilthey, Bultmann, Gadamer, Ricœur und Szondi nach. Dabei werden neben der spezifisch philosophischen Bedeutung Anwendungen in Theologie, Jurisprudenz, Psychoanalyse, Kunst, Literatur und Politik berücksichtigt. Die den Band eröffnende Einleitung bietet einen Überblick über die Geschichte des Begriffs.
Vorwort
Einleitung

Antike
Platon – Aristoteles

Kirchenväter und frühes Christentum
Augustinus – Thomas von Aquin

Protestantismus
Matthias Flacius – Baruch de Spinoza

7. und 18. Jahrhundert
Johann Conrad Dannhauer – Johann Clauberg – Johann Martin Chladenius – Georg Friedrich Meier

19. Jahrhundert
Friedrich Schleiermacher – Wilhelm Dilthey

Die Hermeneutik im 20. und 21. Jahrhundert
Die philosophische Hermeneutik
Martin Heidegger – Hans-Georg Gadamer – Karl-Otto Apel – Ernst Tugendhat – Jürgen Habermas – Paul Ricoeur – Luigi Pareyson – Gianni Vattimo – Günter Abel – Jean Grondin

Hermeneutik, Logik und Erkenntnis
Georg Misch – Otto Friedrich Bollnow – Franca D’Agostini

Hermeneutik und Religion
Rudolf Bultmann – Ernst Fuchs

Hermeneutik, Recht und Politik
Hans-Georg Gadamer – Franz Wieacker – Joachim Ritter – Otto Poggeler – Miranda Fricker

Hermeneutik und Psychoanalyse
Hermann Lang – Paul Ricoeur

Hermeneutik, Kunst und Literatur
Peter Szondi – Susan Sontag

Literaturhinweise

Elena Ficara ist Juniorprofessorin an der Universität Paderborn am Institut für Humanwissenschaften/Philosophie.