Plinius: Epistulae

Plinius: Epistulae. Briefe

Lat. Ausgew. und hrsg.: Mause, Michael
128 S. 2 Ktn.
ISBN: 978-3-15-019846-9
4,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 03.04.2020, und Montag, 06.04.2020.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die Briefe des jüngeren Plinius sind eine wahre Fundgrube: Es gibt kaum ein Thema, zu dem sich der gebildete Römer in seiner Korrespondenz nicht geäußert hätte - sogar die Frage, ob es Gespenster gebe oder nicht, wird behandelt. Aufgrund ihrer inhaltlichen Vielfalt, ihrer Kürze und stilistischen Qualität sind diese Texte ideal für den lateinischen Lektüreunterricht. Die sorgfältig erstellte Auswahl enthält u. a. die berühmten Augenzeugenberichte des Plinius vom Vesuvausbruch 79 n. Chr. und seinen Austausch mit Kaiser Trajan zur Frage der Behandlung von Christen.

Ungekürzte und unbearbeitete Texte in der Originalsprache, mit Übersetzungen schwieriger Wörter am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.
Einleitung
Plinius der Jüngere – sein Leben
Plinius der Jüngere – sein literarisches Werk
Der Brief als Kommunikationsmittel und literarische Gattung
Zur Benutzung dieser Ausgabe

Epistulae (Auswahl)
T 1 (1,1): Briefe für die Öffentlichkeit
T 2 (1,6): Eine etwas andere Jagd
T 3 (1,9): otium und negotium: Das Leben in der Stadt und auf dem Land
T 4 (1,11): Warum Briefe so wichtig sind?
T 5 (1,15): Das wird teuer! – Unentschuldigt beim Gastmahl gefehlt
T 6 (2,6): Gast ist nicht gleich Gast
T 7 (3,1): Spurinna – Vorbild für die Lebensweise im Alter
T 8 (3,5): Plinius der Ältere: Literarisches Werk und Lebensweise
T 9 (3,14): Der Tod eines Sklavenhalters
T 10 (3,21): Nachruf auf Martial
T 11 (4,13): Warum Comum eine Schule und Lehrer benötigt?
T 12 (4,19): Calpurnia – die ideale Ehefrau
T 13 (5,5): Nachruf auf Fannius
T 14 (5,16): Der viel zu frühe Tod eines liebenswerten Mädchens
T 15 (5,19): Die Sorge um einen kranken Freigelassenen
T 16 (6,7): Getrennt von der Ehefrau 55
T 17 (6,16): Der Vesuvausbruch des Jahres 79: Heldenhafter Tod des älteren Plinius?
T 18 (6,20): Der Vesuvausbruch des Jahres 79: Überleben des jüngeren Plinius
T 19 (7,5): Sehnsucht des Ehemanns nach seiner Frau
T 20 (7,19): Unruhe wegen der Krankheit Fannias
T 21 (7,20): Plinius und Tacitus – zwei Freunde
T 22 (7,21): Die Augenkrankheit des Plinius
T 23 (7,27): Gibt es Gespenster?
T 24 (8,16): Die Haltung gegenüber Sklaven
T 25 (8,22): Toleranz gegenüber Fehlern
T 26 (8,24): Verwaltung der Provinz Achaia und Behandlung ihrer Einwohner
T 27 (9,6): Wagenrennen in Rom: Nur etwas für kindische Männer?
T 28 (9,7): Zwei besonders schöne Villen am Comer See
T 29 (9,12): Wie streng soll ein Vater sein?
T 30 (9,23): Plinius und Tacitus – zwei bekannte Schriftsteller
T 31 (9,33): Ein zutraulicher Delphin: Fluch oder Segen?
T 32 (9,36): Ein Tag auf dem Landgut
T 33 (10,33): Eine Feuerwehr für die Stadt Nicomedia?
T 34 (10,34): Die Antwort Trajans
T 35 (10,90): Ein Aquädukt für die Stadt Sinope?
T 36 (10,91): Die Antwort Trajans
T 37 (10,96): Wie soll gegenüber den Christen verfahren werden?
T 38 (10,97): Die Antwort Trajans
T 39 (10,120): Reisepässe für Familienangehörige?
T 40 (10,121): Die Antwort Trajans

Anhang
Abkürzungen und Symbole
Lernwortschatz
Verzeichnis der Adressaten der Briefe
Verzeichnis der Eigennamen
Die römischen Zeitangaben
Überblick über behandelte Themen in den Briefen
Rhetorische Stilmittel
Literaturhinweise
Karte des Römischen Reiches
Karte des Golfs von Neapel