Zink, Albert: Ötzi. 100 Seiten

Originalausgabe
Broschiert. Format 11,4 x 17 cm
100 S. 11 Abb. und Infografiken
ISBN: 978-3-15-020419-1
10,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Donnerstag, 16.08.2018, und Samstag, 18.08.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Heute ist Ötzi weltweit bekannt: Das Ötzidorf und das Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen, die sich ganz dem Eismenschen widmen, zeugen von der Faszination, die die Gletschermumie inzwischen, 25 Jahre nach ihrer Entdeckung, ausübt.

Am 19. September 1991 stoßen Erika und Helmut Simon bei ihrer Wandertour in den Ötztaler Alpen auf etwas Seltsames: Gliedmaßen ragen aus dem Eis. Ein verunglückter Bergwanderer? Nein – sie hatten eine der ältesten Mumien der Welt entdeckt.

Heute liegt Ötzi in einer Kühlkammer in Bozen. Als der Mumienforscher Albert Zink sich dem Iceman zum ersten Mal – in OP-Kleidung samt Mundschutz und sterilen Handschuhen – nähert, ist er begeistert. Ötzi ist eine Sensation. Im Vergleich zu ägyptischen Mumien ist sein Körper extrem gut erhalten, die Körperoberfläche wirkt elastisch und weich.

Nachweisbar ist er keines natürlichen Todes gestorben. Hinterrücks erschossen, vor über 5000 Jahren. Alter, Aussehen, Kleidung, Tätowierungen, Krankheiten, Arbeit und Alltag, Ernährung und Körperpflege: Die neue Reclam-Reihe »100 Seiten« beleuchtet auf prägnante und unterhaltsame Art die Geschichte des Ötzi und zeigt, welche Geheimnisse man der Gletschermumie entlocken konnte und was wir daraus über das Leben unseres ältesten Vorfahren lernen können.

Eine unscheinbare Handverletzung
Vom verunglückten Bergsteiger zur Weltsensation
Kälteschlaf im Museum
Ötzis Lebenslauf und Ausweis
Die Tätowierungen – Kunst oder Therapie?
War es Mord? – Fakten und Theorien
Moderne Entwicklungen in der Ötzi-Forschung
Ötzis »Henkersmahlzeit« und eine wissenschaftliche Sensation

Im Anhang Lektüretipps
Albert Zink, geb. 1965, leitet das Institut für Mumien und den Iceman in Bozen. Er ist für die wissenschaftliche Erforschung der berühmten Gletschermumie verantwortlich und untersucht Mumienfunde aus der ganzen Welt, darunter die der ägyptischen Könige Ramses III. und Tutanchamun.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.