Anouilh, Jean: Antigone

Anouilh, Jean: Antigone

Frz. Hrsg.: Meier, Dieter
Niveau B2 (GER)
118 S.
ISBN: 978-3-15-009227-9
4,20 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 16.11.2019, und Dienstag, 19.11.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Verkauf dieses Titels nur in die Bundesrepublik Deutschland, nach Österreich und in die Schweiz.

Französische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der französische Originaltext – mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Anouilhs Bearbeitung des Antigone-Stoffes ist ein Klassiker des modernen französischen Theaters und eines seiner meistdiskutierten Stücke. Die zentrale Auseinandersetzung zwischen der Titelheldin und Kreon über Leben und Tod, Staatsräson und individuelle Freiheit hat zu immer neuen Deutungsversuchen geführt und sich doch jeder abschließenden Festlegung entzogen.

Französische Lektüre: Niveau B2 (GER)
Jean Anouilh (23.6.1910 Bordeaux – 3.10.1987 Lausanne) war ein französischer Autor, der vor allem als Dramatiker Bekanntheit erlangte. Seine Titelhelden sind unbequeme Neinsager, Menschen, die scheinbar gegen jede Vernunft todesmutig zur ihren Idealen stehen und dafür mit ihrem Leben bezahlen. Dabei wird häufig der Konflikt von weltlichem und religiösem Recht thematisiert. So wird in seiner Bearbeitung des Antigone-Stoffes die Protagonistin wegen ihres Widerstands gegen ihren Bruder Kreon eingemauert. In Jeanne oder Die Lerche schildert er die Begebenheiten um Jeanne d’Arc, die sich im Hundertjährigen Krieg als strenggläubige Feldherrin für die Dauphins verdient machte und auf dem Scheiterhaufen endete. Thomas Becket entscheidet sich in Becket oder Die Ehre Gottes in seiner Rolle als Erzbischof von Canterbury gegen seinen Freund König Heinrich und wird dafür erschlagen. Für sein Lebenswerk wurde Anouilh im Jahr 1980 mit dem Grand Prix du Théâtre de l’Académie Française ausgezeichnet.