Zugänge zur Literaturtheorie. 17 Modellanalysen zu E.T.A. Hoffmanns »Der Sandmann«

Reclams Studienbuch Germanistik
Hrsg.: Jahraus, Oliver
Originalausgabe
Paperback. Format: 15 x 21,5 cm
320 S.
ISBN: 978-3-15-011082-9
19,95 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 18.12.2018, und Donnerstag, 20.12.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Literaturtheorie ist ein wichtiger Bestandteil jedes philologischen oder kulturwissenschaftlichen Studiums. Das Feld der Theorien erscheint vielen Studierenden jedoch zunächst oft unübersichtlich und schwer zugänglich. Dieser Band schafft Orientierung, indem er nicht nur verschiedene theoretische Ansätze vorstellt, sondern sie zugleich an ein und demselben Text in ihrer praktischen Anwendung erprobt.

Nach dem vollständigen Abdruck von E.T.A. Hoffmanns Erzählung Der Sandmann untersuchen 17 ausgewiesene Experten aus dem Blickwinkel von 17 verschiedenen Literaturtheorien den Text. Dabei kommen sowohl klassische Ansätze (Hermeneutik, New Historicism, Rezeptionsästhetik oder Strukturalismus/Literatursemiotik) wie auch neueste Strömungen (Akteur-Netzwerk-Theorie, Biopoetik, Traumatheorie, Raumtheorie oder Visual/Media Studies) zu Wort.
Eine ausführliche Einleitung und ein Glossar der wichtigsten Fachbegriffe geben zusätzliche Orientierungshilfen.
I Der Text
E. T. A. Hoffmann: Der Sandmann
Editorische Notiz


II Modellinterpretationen
Einleitung
Von der Methodologie zur Literaturtheorie: neue Kontextualisierungen des literarischen Textes
Von Oliver Jahraus

Hermeneutik
Über die Grenzen des Verstehens und die Gefahren ihrer Missachtung
Von Gideon Stiening

Strukturalismus/Literatursemiotik
Zeichenordnungen und zeichenhafte Täuschungen in Der Sandmann
Von Stephanie Großmann und Hans Krah

Dekonstruktion
»Phantom unseres eigenen Ichs« oder »verfluchter Doppeltgänger«?
Über die Unentscheidbarkeit von Hoffmanns Der Sandmann
Von Nicole A. Sütterlin

Narratologie
»Erzählend immer mehr und mehr Farbe hineinzutragen«? Der Sandmann aus narratologischer Perspektive
Von Tom Kindt

Rezeptionsästhe tik
»Ich war festgezaubert«. Eine rezeptionsästhetische Deutung von Der Sandmann
Von Burkhard Meyer-Sickendiek

Diskursanalyse /Wissenspoetik
Optische Täuschungen. Zur Ordnung von Wissen und Nicht-Wissen in Der Sandmann
Von Peter Brandes

New Historicism
Verhandlungen mit Hoffmanns Sandmann. Eine Repräsentationsanalyse des Interieurs im 19. Jahrhundert als neuhistorische Praxis
Von Anja Gerigk

Intertextualität
Absorptionen und Transformationen anderer Texte und Medien in Der Sandmann
Von Barbara Thums


Inhalt
Literatursoziologie
Die Literatur der Gesellschaft und die Gesellschaft der Literatur. Der Sandmann aus der Sicht der Literatursoziologie (Bourdieu, Luhmann)
Von Christian Kirchmeier

Psychoanalyse und Traumatheorie
»ich war […] von Coppelius gemisshandelt worden«. Literaturpsychologische Zugangsweisen am Beispiel von Psychoanalyse und Traumatheorie
Von Hannes Fricke

Literarische Anthropologie
Die dunkle Macht in uns: Der Sandmann als medizinische Fallgeschichte
Von Alexander Košenina

Biopoetik
»dass nichts wunderlicher und toller sei, als das wirkliche Leben«. Zur Theorie der Biopoetik
Von Christoph Gschwind

Gender / Queer Studies
Geheime Praktiken – entstellende Konfigurationen. Verstecktes homoerotisches Begehren im Nachtstück Der Sandmann
Von Carola Hilmes

Visual / Media Studies
medias in res – Hoffmanns Sandmann und die Geburt der modernen Literatur aus dem Geist der visuellen Medien. Oder: Was ein medienwissenschaftlicher Ansatz vermag
Von Tanja Prokić

Raumtheorie
»er fand Coppolas Perspektiv, er schaute seitwärts – Clara stand vor dem Glase!« Dialektiken des Raums
Von Stephan Günzel

Postcolonial Studies / Ethnographie de r Literatur
Alterität als Medienspektakel in Der Sandmann
Von Mario Grizelj

Akteur-Netzwerktheorie (ANT )
Zur sozialen Praxis fiktionaler Wesen im Sandmann
Von Waldemar Fromm

Zentrale literaturtheoretische Begriffe und Definitionen
Hinweise auf literaturtheoretische und literaturwissenschaftliche Lexika
Zu den Beiträgerinnen und Beiträgern

Oliver Jahraus, geb. 1964, ist Professor für Neuere deutsche Literatur und Medien an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Als interessierter Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftler verfolgt er u.a. weitausgreifende Projekte, in denen er theoretische und medienanalytische Interessen (z.B. an Literaturtheorie oder Filmtheorie) verbindet.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.