Kemper, Peter: The Sound of Rebellion

Zur politischen Ästhetik des Jazz
Originalausgabe
Geb. Format 13,5 × 21,5 cm
752 S. 81 Abb.
ISBN: 978-3-15-011324-0
38,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Versand zwischen Dienstag, 16.04.2024, und Donnerstag, 18.04.2024. Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Wie politisch ist der Jazz?

»Es ist ein Fehler zu glauben, dass nur Schwarze über Black Music schreiben können. Der Diskurs zu diesen Fragen sollte so vielfältig wie möglich sein.«
Archie Shepp


Der Musikjournalist Peter Kemper geht in seinem umfassenden Werk davon aus, dass Jazz schon immer in die Auseinandersetzung um Rassismus und soziale Ausgrenzung verstrickt war. Und schreibt ein Jazzbuch, wie es noch keines gab: Erstmals wird die Emanzipationsgeschichte der Afroamerikaner in den letzten 100 Jahren anhand der Geschichte des Jazz nachgezeichnet.

Neben den wichtigsten stilistischen Meilensteinen beschreibt Kemper auch die prägendsten Persönlichkeiten und die einflussreichsten Strategien ihrer Rebellion. Jazzgrößen wie Louis Armstrong, Charles Mingus und Moor Mother haben ihre Arbeit stets als Ausdruck eines Lebens begriffen, das vom alltäglichen und institutionellen Rassismus geprägt war.
Doch worin liegt der subversive Kern des Jazz genau? Im demokratischen Charakter der Improvisation? In kämpferischen Texten und Titeln? Oder in der Soundsprache selbst?

Peter Kemper untersucht in seinem grundlegenden Werk, wie weit die Schlagkraft eines politisch verstandenen Jazz reicht, wo seine ästhetischen Potenziale und Grenzen liegen: Die perfekte Lektüre für Musikliebhaber, die sich für die politische Bedeutung von Musik interessieren und tiefer in die Welt des Jazz eintauchen möchten – und ein tolles Geschenk, nicht nur für ambitionierte Jazzfans.

• Die Geschichte des Jazz als Emanzipationsgeschichte der Afroamerikaner
• Mit spürbarer Leidenschaft geschrieben vom F.A.Z.-Musikkritiker und Jazz-Experten Peter Kemper
• Ein Must-have für jeden Jazz-Fan: Aufwändig ausgestattet mit vielen Abbildungen und Fotografien

The Sound of Rebellion | Zur politischen Ästhetik des Jazz

The Sound of Rebellion | Zur politischen Ästhetik des Jazz

The Sound of Rebellion | Zur politischen Ästhetik des Jazz

The Sound of Rebellion | Zur politischen Ästhetik des Jazz
Einleitung: Soundtrack afroamerikanischer Emanzipation

I. ›Onkel Tom‹ zeigt Zähne: Wie Louis Armstrong die Welt überraschte

II. Stil und Eleganz: Duke Ellingtons emanzipatorische Maskerade

III. Billie Holiday: »Strange Fruit« als kulturelle Kriegserklärung

IV. Von Charlie Parker zu Art Blakey: Bebop und Hard Bob als Beispiele stilistischer Militanz

V. Abbey Lincoln und Max Roach: Wir feiern unsere Hautfarbe!
Exkurs: Randy Westons Uhuru Afrika
Exkurs: Das African Piano des Abdullah Ibrahim

VI. Charles Mingus oder: Die Kreativität des Zorns

VII. John Coltrane – »Alabama« oder: Ein Attentat schreibt Jazzgeschichte

VIII. Albert Ayler: Der stumme Schrei – Ansätze zu einer ›spirituellen Politik‹

IX. Idealismus vs. Egoismus: Aufstieg und Fall der Jazz Composers Guild

X. Saxophon als Megaphon oder: Zur Gebrauchslyrik von Archie Shepp

XI. Miles Davis – Das Herz eines Boxers
Exkurs: Zum ›Jazz-Krieg‹ mit Wynton Marsalis

XII. Weltraum-Phantasien – Der Afrofuturismus von Sun Ra und seinen Erben
Exkurs: The Comet Is Coming – Der Space-Jazz von Shabaka Hutchings

XIII. Great Black Music – Ancient to the Future!: Zur Symbolpolitik des Art Ensemble of Chicago

XIV. Demokratie der Klänge: Ornette Colemans Vision kollektiver Verständigung
Exkurs: Charlie Haden's Liberation Music Orchestra

XV. Energie und Ekstase: Zur Sound-Strategie von Pharoah Sanders und Cecil Taylor

XVI. Black Music Matters – Kamasi Washington und seine Hip-Hop-Hood

XVII. The Future is Female – Zur Erinnerungspolitik von Matana Roberts, Moor Mother und Angel Bat Dawid
XVIII. Wie politisch kann die Sprache des Jazz sein? – Abschließende Überlegungen zur Semantik von Sounds

Wer spricht? – Ein Nachwort in eigener Sache

Anmerkungen
Literaturhinweise
Abbildungsnachweise
Personenregister (Namen/Bands)
Werkregister (Titel und Alben)
Peter Kemper, geb. 1950, Publizist und Journalist, langjähriger Kulturredakteur im Hessischen Rundfunk (hr2). Bis 2015 einer der Programmverantwortlichen für das Deutsche Jazzfestival Frankfurt. Seit 1981 Musikkritiker im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Juror beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Bei Reclam erschienen zuletzt John Coltrane. Eine Biographie und Eric Clapton. Ein Leben für den Blues.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.
»Dickes, tolles Jazzbuch«
(Linus Schöpfer, NZZ am Sonntag, 14.01.2024)

»Mit Gänsehaut und hohem Erkenntnisgewinn liest man The Sound of Rebellion. Durch Peter Kempers Buch sieht man viele Musikerinnen und Musiker in neuem Licht und hört die Musik mit geschärften Sinnen. Es wirft ein sehr klares und zugleich sehr differenziertes Licht auf wichtige Aspekte in der Geschichte des Jazz. Und es geht in reflektierenden Kapiteln auch mit fein schattierten Gedanken auf schwer zu beantwortende Fragen ein. Dieses Musikbuch, eines der inhaltsstärksten und packendsten Jazzbücher seit Jahren, ist unbedingt lesenswert.«
(Roland Spiegel, BR Klassik, 22.12.2023)

»Diese Sozialgeschichte des Jazz und der Musik ist nicht nur meisterlich erzählt, sondern auch von umfassenden Recherchen und großem Einfühlungsvermögen geprägt. Und sie ist theoretisch auf Höhe der verhandelten Themen.«
(Ulrich Rüdenauer, SWR2 lesenswert Magazin, 10.12.2023)

»Der Glücksfall eines Jazzbuchs, in dem die Leidenschaft des Autors aus jeder Zeile herauszulesen ist.«
(Philipp Krohn, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.12.2023)

»Ein empfehlenswertes Buch, in dem Peter Kemper mit gründlichen Recherchen auf erstaunlich kurzweilige Art erstaunlich viel Jazzgeschichte vermittelt. […] Eine Goldgrube von Erzählungen.«
(Konrad Bott, SWR2 Treffpunkt Klassik, 29.11.2023)

»Was Kemper da mit einer Leidenschaft beschreibt, ist nicht weniger als die intellektuelle Geschichte des Jazz mitsamt dem historischen und sozialen Kontext. Es gibt nur wenige Bücher, die die politische Dimension des Jazz so ausführlich und plastisch beschreiben, dass die Musik vor dem inneren Ohr lebendig wird.«
(Andrian Kreye, Süddeutsche Zeitung, 25.11.2023)

»Als einer der versiertesten lebenden deutschen Jazzkenner erzählt Peter Kemper die ganze Emanzipationsgeschichte einer schwarz-weißen Musik. Er geht dem ›Sound of Rebellion‹ auf den Grund, dem Freiheitsdrang der Improvisation und der Demokratie der Klänge.«
(Michael Pilz, WELT AM SONNTAG, 15.10.2023)

Sa, 20.04.24

Talk und Gesprächsrunde im Jazzclub "King Georg"


Samstag, 20. April 2024, 20:30 Uhr:

King Georg
Sudermanstr. 2
50670 Köln

Einlass: 20:00 Uhr
Eintritt: 12,38€

Das Motto lautet: Jazz zum Anfassen für Kenner und Neugierige. Ob Tradition oder Innovation, klassische Moderne oder Avantgarde. Jazz ist ein spannender Austausch der Musiker untereinander und eine nie endende wollende Inspiration fürs Publikum.

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.
Zum Ticketverkauf: Tickets Lesung


So, 28.04.24

Multimedialen Lesung mit anschließendem Podiumsgespräch


Sonntag, 28. April 2024, 19:00 Uhr:

Kultur | Markt
Marktplatz 26
Würzburg

Einlass: 18:00 Uhr
Eintritt: 10€ (nur Abendkasse)
Kartenreservierung per email an info@mainjazz.de mit Nennung des Namens und der gewünschten Anzahl der Karten möglich.

Eine Kooperationsveranstaltung von mainJAZZ und dem Dachverband freier Würzburger Kulturträger. Die Buchhandlung 13 1/2 Würzburg ist mit einem Büchertisch am Start – dort kann man sich die Bücher von Peter Kemper kaufen und gleich von ihm signieren lassen.

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.


Fr, 03.05.24

Lesung in der Buchhandlung "Kapitel 43"


Freitag, 3. Mai 2024, 19:00 Uhr:

Kapitel 43 – Zeit für gute Bücher
Marktstr. 32-34
65428 Rüsselsheim

Eintritt: Vorverkauf 10€, Abendkasse 12€
Reservierung unter Tel.: 06142 8348860 oder Mail: info@kapitel43.de

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.


So, 05.05.24

Lesung in der Buchhandlung "Kronberger Bücherstube"


Sonntag, 5. Mai 2024, 11:00 Uhr:

Kronberger Bücherstube
Friedrich-Ebert-Straße 5
61476 Kronberg

Eintritt: 15€

Peter Kemper im Gespräch mit Jesko von Schwichow zur Frage „Wie politisch ist der Jazz? Er stellt sein Buch "The Sound of Rebellion - Zur politischen Ästhetik des Jazz" vor. Und da es „Ein Tag für die Musik | Musikland Hessen“ in Kooperation mit HR2 ist, gibt es auch die passende Live-Musik.

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.


Sa, 22.06.24

Workshop mit Peter Kemper


Samstag, 22. Juni 2024, 14-17 Uhr:

Staatliche Jugendmusikschule
Raum 1.01, MOH, 1. Etage
Mittelweg 42
Hamburg

Kursgebühr: 15€
Anmeldeschluss: 08. Juni 2024

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Fachbereiche, schulische Lehrkräfte, Studierende sowie weitere Interessierte
Was der Kurs vermittelt: Anhand von Beispielen aus der Jazzgeschichte soll nicht nur der gesellschaftliche Kontext und das soziale Engagement von Jazzmusiker:innen diskutiert, sondern anhand konkreter musikalischer Beispiele die politische Tragweite von Jazz problematisiert werden.

Peter Kemper im Gespräch mit Jesko von Schwichow zur Frage „Wie politisch ist der Jazz? Er stellt sein Buch "The Sound of Rebellion - Zur politischen Ästhetik des Jazz" vor. Und da es „Ein Tag für die Musik | Musikland Hessen“ in Kooperation mit HR2 ist, gibt es auch die passende Live-Musik.

Weitere Infos zum Workshop finden Sie hier.


Sa, 28.09.24

Lesung mit Live-Konzert im Kulturzentrum "Eschborn K"


Samstag, 28. September 2024, 20:15 Uhr:

Eschborn K
Kino / Kleinkunst / Kurse
Vereinshaus
Jahnstraße 3
(Eingang im Hof)
65760 Eschborn

Weitere Infos folgen.