Zichy, Michael: Die Macht der Menschenbilder. Wie wir andere wahrnehmen

[Was bedeutet das alles?]
Originalausgabe
125 S.
ISBN: 978-3-15-014150-2
6,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 03.12.2021, und Montag, 06.12.2021. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Menschenbilder haben Macht über uns. All unser Denken und Verhalten wird durch bestimmte Vorannahmen, was und wie ein Mensch zu sein hat, beeinflusst. Denn Menschenbilder sind fundamental für eine Gesellschaft – sie durchziehen ihre Ordnungen, ihre Moral, ihr Rechtssystem, ihre Pädagogik.
Menschenbilder bilden den Menschen nicht einfach nur ab, sie bilden ihn vielmehr mit: Menschenbilder sind konstitutiv für die Art und Weise, wie wir Menschen sind. Die eklatanten Folgen gilt es zu bedenken.
Einleitung
Zum Begriff
Pluralismus
Im Alltag
Im Zentrum der Kultur
Macht und Wirkung I
Macht und Wirkung II
Unser Menschenbild – eine Aufgabe

Anmerkungen
Literaturhinweise
Zum Autor
Michael Zichy, geb. 1975, ist seit 2018 als Professor für Philosophie und seit Oktober 2021 als Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Universität Salzburg tätig.
Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen der philosophischen Anthropologie, insbesondere der Menschenbildforschung, und der Ethik.
Er ist Mitbegründer und Mitherausgeber der Zeitschrift für Praktische Philosophie (www.praktische-philosophie.org) und Associate Editor bei The Journal of Ethics.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.