Fündling, Jörg: Der Antike-Knigge

Angenehm auffallen im Herzen des Imperiums
Originalausgabe
Klappenbroschur
246 S.
ISBN: 978-3-15-014157-1
12,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Donnerstag, 21.10.2021, und Samstag, 23.10.2021. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Was würden Sie anziehen, wenn Sie im Rom zu Zeiten des Kaisers Marc Aurel zum Abendessen eingeladen wären? Wer jetzt antwortet »Na, eine Toga!«, der hätte besser mal im Antike-Knigge nachgelesen. Denn der gibt so manches zu bedenken: Sie speisen im Liegen – wollen Sie da wirklich Massen an Stoff auf sich haben? Die Bleigewichte im unteren Saum drücken an den Schienbeinen. Und der kunstvoll drapierte Gewandbausch könnte sich bei einer unachtsamen Bewegung auflösen (und seinen Inhalt – Notiztäfelchen, Kleingeld … – auf der Liege verteilen)! Denken Sie auch dran, einen Fackelträger mitzunehmen – irgendeiner muss Sie ja im Dunkeln heimführen. Was bringen Sie als Gastgeschenk mit? Wann schlagen Sie dort auf? Wen …
Der Althistoriker Jörg Fündling hat das Knigge-Konzept auf die Antike übertragen und gibt in launigen Kapiteln Benimmtipps für unterschiedliche Gelegenheiten, eben die berühmten Dos and Don’ts, treffender gesagt: Fac et noli!
Vorwort
Allgemeine Hinweise für Zugezogene und Reisende aus der Provinz
Kleidung, Schmuck, Frisur
(Körper-)Sprache
Im Alltag
In der Familie
Auf Reisen und als Übernachtungsgast bei Freunden oder Bekannten
Einladung zum Abendessen: die Bühne des Soziallebens
Besondere Anlässe (Hochzeit, Todesfall etc.)
Auftritt in der Öffentlichkeit: herausstechend korrektes Benehmen in der Masse
Fremde Sitten, auf die Sie stoßen könnten

Nachwort für Romkundige des Jahres 2021 n. Chr.
Scripta manent: Nützliche Bücher zum Thema
Jörg Fündling, geb. 1970, ist Althistoriker, er lebt und arbeitet in Aachen. Bei Reclam erschien von ihm Asterix. 100 Seiten.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.