Gumbrecht, Hans Ulrich: Das Ende von allem?

Neun Betrachtungen und ein Essay
[Was bedeutet das alles?]
Originalausgabe
Hrsg. von René Scheu
88 S.
ISBN: 978-3-15-014279-0
7,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Versand zwischen Mittwoch, 13.12.2023, und Freitag, 15.12.2023. Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Wer verspürt nicht Endzeitmelancholie, wenn liebgewonnene Traditionen verschwinden und den sprichwörtlichen Bach hinuntergehen?
In neun prägnanten Einzelbetrachtungen und einem übergreifenden Essay beleuchtet Hans Ulrich Gumbrecht kenntnisreich wie kurzweilig den tatsächlichen Niedergang einzelner Phänomene – vom samstäglichen Fernsehabend über ausufernd-körperliche Leidenschaft, Gelehrtheit, das Rauchen, Bargeld und Geisteswissenschaften bis hin zum Stierkampf: scharfsinnige, stilistisch brillante Kommentare auf unsere Gegenwart.
Prolog
Das Ende von allem?
Zentrifugale Notizen zu einer Symptomatologie der Gegenwart Neun Essays Stierkampf
Fernsehabend
Bargeld
Erotische Leidenschaft
Gelehrsamkeit
Fußball-Kämpfer
Analog-Leben
Rauchen
Geisteswissenschaften

Epilog
Notiz des Herausgebers
Von René Scheu

Zu dieser Ausgabe
Hans Ulrich Gumbrecht, geb. 1948, Romanist, Literaturwissenschaftler und Literaturhistoriker, schreibt regelmäßig für die NZZ, auch für F.A.Z. und ZEIT. Bis 2018 war er Inhaber des Lehrstuhls für Komparatistik an der Stanford University und lehrt als Gastprofessor z. Zt. in Stanford, Lissabon und Jerusalem.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.