Die Verwandlung von Franz Kafka: Lektüreschlüssel mit Inhaltsangabe, Interpretation, Prüfungsaufgaben mit Lösungen, Lernglossar. (Reclam Lektüreschlüssel XL)

Von Alain Ottiker
Broschiert. Format 11,4 x 17 cm
140 S. 10 Abb.
ISBN: 978-3-15-015466-3
6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 22.02.2020, und Dienstag, 25.02.2020.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die bewährten Helfer bei der Vorbereitung auf Unterrichtsstunden, Referate, Klausuren und Abitur präsentieren sich mit neuen Inhalten und in neuer Gestalt − differenzierter, umfangreicher, übersichtlicher!

* Präzise Inhaltsangaben zum Einstieg in den Text
* Klare Analysen von Figuren, Aufbau, Sprache und Stil
* Zuverlässige Interpretationen mit prägnanten Textbelegen
* Informationen zu Autor und historischem Kontext
* Didaktisch aufbereitete Info-Graphiken, Abbildungen und Tabellen
* Aktuelle Literatur- und Medientipps

Ganz neue Elemente sind:
* Prüfungsaufgaben und Kontrollmöglichkeiten
* Zentrale Begriffe und Definitionen als Lernglossar

»Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.« Schon der erste Satz aus Kafkas berühmter Erzählung vermittelt schlagartig die Irritation, die sich in das Verhältnis zur empirischen Wirklichkeit eingeschlichen hat, die die problematische Schnittstelle äußerer und innerer Realitäten bestimmt.
1. Schnelleinstieg

2. Inhaltsangabe
Kapitel I: Entdeckung
Kapitel II: Entfremdung
Kapitel III: Entsorgung

3. Figuren
Gregor Samsa
Grete Samsa (Schwester)
Herr Samsa (Vater)
Frau Samsa (Mutter)
Die Bediensteten der Familie Samsa
Der Prokurist
Die drei Zimmerherren

4. Form und literarische Technik
Über die Novelle
Kafkaeske Poetologie im ersten Satz
Zu den Erzählelementen: Raumzeit, Protagonist, Handlung
Ein unzuverlässiger Erzähler

5. Quellen und Kontexte
Geburtsurkunde einer kleinen Geschichte
Metamorphosen
Prag und die literarische Moderne

6. Interpretationsansätze
Text: Kafkaeske Erzählelemente in der Verwandlung
Kontext: Der Künstler Kafka und Samsa das Tier
Subtext: Eine humoristische Perspektive

7. Autor und Zeit
Eine Tragödie: Der weinende Kafka
Eine Komödie: Der lachende Kafka
Ein Kompromiss: Kafka als Humorist

8. Rezeption
Zu Kafkas Lebzeiten
Nach Kafkas Tod
In Gedenken an Franz Kafka

9. Prüfungsaufgaben mit Lösungshinweisen
Allgemeine Hinweise: Kleine Methodenschule
Aufgabe 1: Charakterisierung
Aufgabe 2: Bildbeschreibung
Aufgabe 3: Interpretation einer Textstelle

10. Literaturhinweise/Medienempfehlungen

11. Zentrale Begriffe und Definitionen
Alain Ottiker ist promovierter Literaturwissenschaftler und arbeitet als Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch und Geschichte. Neben der Literaturwissenschaft gilt sein besonderes Interesse dem Film.

Zu Franz Kafka:
Franz Kafka (3.7.1883 Prag – 3.6.1924 Kierling bei Klosterneuburg) studierte nach dem Abitur Jura an der Deutschen Universität Prag und wurde 1906 promoviert. Im Brotberuf Versicherungsjurist widmete sich Kafka seiner schriftstellerischen Tätigkeit in der Regel nachts. Seine erste große Erzählung Das Urteil (1912) bedeutete den Durchbruch zu einem eigenen Erzählstil, der von präzise-realistischen Detailschilderungen und einer phantastisch-grotesken Verfremdung der Realität gekennzeichnet ist. Kafkas unverwechselbarer Stil wird mit dem eigens geprägten Begriff ›kafkaesk‹ beschrieben. Kafka starb im Alter von 40 Jahren an Tuberkulose.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.