Hofmannsthal, Hugo von: Elektra

Hofmannsthal, Hugo von: Elektra

Tragödie in einem Aufzug
Textausgabe mit editorischer Notiz, Literaturhinweisen und Nachwort
Hrsg. von Andreas Thomasberger
80 S.
ISBN: 978-3-15-018113-3
3,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 27.07.2021, und Donnerstag, 29.07.2021. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Elektra, 1903 in Berlin uraufgeführt, ist Hofmannsthals erster großer Bühnenerfolg. Die »Tragödie in einem Aufzug« geht auf die gleichnamige Tragödie des Sophokles zurück, konzentriert sich aber weniger auf das äußere Geschehen als auf die Darstellung seelischer Vorgänge.
Im Jahr 1905 hat Hofmannsthal den Theatertext noch einmal zu einem Libretto umgestaltet, das Strauss vertonte und 1909 auf die Opernbühne (Dresden) brachte. Das vorliegende Bändchen enthält die Theaterfassung der Erstausgabe.
Elektra

Editorische Notiz
Szenische Vorschriften zu »Elektra«
Literaturhinweise
Nachwort
Hugo von Hofmannsthal (1. 2. 1874 Wien – 15. 7. 1929 Rodaun bei Wien) lebte und arbeitete nach einem Jura- und anschließenden Romanistik-Studium mit Promotion als freier Schriftsteller in Rodaun bei Wien. Der Fin-de-Siècle-Generation angehörend, wandte sich Hofmannsthal vom Ästhetizismus kommend einer skeptischen Reflexion der Realitätserfahrung zu und verarbeitete intensiv kulturelle Traditionen. Für Richard Strauss schrieb er Opernlibretti, mit ihm und Max Reinhardt gründete er der Salzburger Festspiele, für die er den »Jedermann« schrieb.