: Grüne Gedichte

Grüne Gedichte

Hrsg.: Schmidjell, Christine; Polt-Heinzl, Evelyne
135 S.
ISBN: 978-3-15-018927-6
5,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 20.09.2019, und Montag, 23.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Grün wie der Frühling, der Wald und die Hoffnung! Das Grün, vor allem in der Natur, hat viele Dichterinnen und Dichter angeregt: diese Anthologie bietet »die grünsten Gedichte« vom 18. Jahrhundert bis heute.
Prolog
Ilse Aichinger: Lesen

I Sind hierorts Häuser grün
Friedrich Hölderlin: An die Hoffnung - Ingeborg Bachmann: Böhmen liegt am Meer - Peter Härtling: eine barke grün - Bertolt Brecht: Die Pappel vom Karlsplatz - Johann Christian Günther: Trostaria - Karl Krolow: Im Grünen - Gertrud Kolmar: Ein grünes Kleid - Elisabeth Borchers: Der Olivenbaum im Garten Gethsemane

II Frühling – ins Grüne
Erich Kästner: Frühling auf Vorschuß - Stefan George: Erster Frühlingstag - Theodor Fontane: Frühling - Christian Adolf Overbeck: Sehnsucht nach dem Frühling - Martin Greif: Erstes Grün - Friedrich Reil: Das Lied im Grünen. - Ricarda Huch: Frühlingstriumphlied - Georg Heym: April - Hugo von Hofmannsthal: Im Grünen zu singen - Alfred Andersch: Glaubwürdige Jahreszeit

III Grünes Glück und grüne Liebe
Anastasius Grün: Der Liebesgarten. - Rose Ausländer: Grüne Chiffre - Johann Wolfgang Goethe: Bedenklich - Max Dauthendey: Grünes Gras ist so wenig und ist so viel. - Novalis: Es färbte sich die Wiese grün - Annette von Droste-Hülshoff: Im Grase - Joseph Victor von Scheffel: Bummelleben. - Albert Ehrenstein: Der Frühling liebt die Wiesen grün - Wilhelm Müller: Die liebe Farbe.

IV Symphonie in Grün
Wilhelm Müller: Die böse Farbe - Selma Meerbaum-Eisinger: Sonne im August. - Georg Britting: Im Grase liegend. - Robert Walser: Alles grün - H. C. Artmann: wunderschöne pusteblumen - Annette von Droste-Hülshoff: Wie sind meine Finger so grün - Max Dauthendey: Die grüne Stube - Günter Kunert: Grünes Gedicht - Georg Trakl: Sommersneige - Peter Rühmkorf: Absud des Sommers, herb und flaschengrün

V Bäumegrün
Christian Morgenstern: Farbenglück - Die schneebedeckten Gipfel - Rainer Maria Rilke : Leise weht ein erstes Blühn - Eduard Mörike: Die schöne Buche - Klabund: Hieronymus - Max Dauthendey: Die Schlafende unterm Nußbaum - Achim von Arnim: O grüner Baum des Lebens. - Rose Ausländer: Grün - Conrad Ferdinand Meyer: Der Lieblingsbaum

VI Der grüne Wald
Friederike Mayröcker: Grün blättert das Auge - Karl Krolow: Blätterlicht - Anastasius Grün: Baumpredigt - Anonym: Waldvögelein. - Ernst Ortlepp: Die grüne Stadt - Robert Walser: Vom Wald - Hugo Ball: Der grüne König. - Ludwig Tieck: Der Wald - Hans Arp: Im Wald

VII Grüne Gaben
Christine Busta: Kleine Morgengabe - Theodor Kramer: Traum eines Grünzeughändlers - Alfred Andersch: Der grüne Apfel - Robert Walser: Sommer. - Günter Grass: Bohnen und Birnen - Carl Zuckmayer: Ein Lied von Kraut und Gras - Karl Kraus: An den Schnittlauch

VIII Tiere im Grünen – Grüne Tiere
Friederike Mayröcker: Blättere den Wald - Anonym: Bienenlied - Selma Meerbaum-Eisinger: Nachmittag - Rainer Maria Rilke: Die Flamingos - Ernst Jandl: das grüne glas - H. C. Artmann: der fische grünes land. - Karl Krolow: Fische - Conrad Ferdinand Meyer: Die Heuschrecke. - Georg von der Vring: Grüner Falter - Gertrud Kolmar: Ein grünes Fröschlein - Franz Werfel: Ode von den leidenden Tierchen. - Peter Huchel: Mittag. - Albert Ehrenstein: Der grüne Salamander spricht - Mascha Kaléko: Kaka-du und Kaka-sie

IX Großstadtgrün
Wolfgang Weyrauch: Grün - Rose Ausländer: Anfang und Ende - Klaus Merz: Hafenstadt - Wolfgang Borchert: Abschied - Bertolt Brecht: Über das Frühjahr - Erich Kästner: Ein Baum läßt grüßen - Günter Eich: Untergrundbahn. Spiegelbild - Alfred Andersch: Aufruf für Grün

X Grüne Abgründe
Ernst Jandl: die grüne pest - Günter Grass: Vermont - Bertolt Brecht: Über den Schnapsgenuß I. - Gottfried Benn: Nachtcafé. - Peter Rühmkorf: Der diese Lake soff. - Hans Sahl: Café Flore - Theodor Kramer: Auf ein grünes Trümmerfeld

XI Traum vom Immergrün
Hugo Ball: Gleich einer Raupe - August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Der Freundschaft Immergrün - August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Die Dichtung ist des Lebens Immergrün. - Rose Ausländer: Grün. - Theodor Storm: Ein grünes Blatt. - Novalis: Auf grünen Bergen

Epilog
Robert Gernhardt: Lehrmeisterin Natur

Anhang
Verzeichnis der Autoren und Druckvorlagen
Nachwort
Verzeichnis der Gedichtüberschriften und -anfänge