Wolfram von Eschenbach: Willehalm

Wolfram von Eschenbach: Willehalm

Mittelhochdeutsch/Neuhochdeutsch
Neuübersetzung
Übers., Komm. und Hrsg.: Brunner, Horst
925 S.
ISBN: 978-3-15-019462-1
19,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 28.11.2020, und Dienstag, 01.12.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Krieg ist mort, ein Gemetzel, ein Meer von Leiden, auf allen Seiten. Das ist der bemerkenswerte Kerngedanke des Willehalm. Das Versepos über den Verteidigungskampf des Markgrafen der Provence, Willehalm, gegen Terramer, den Herrscher über die islamische Welt, bietet ein ungewöhnliches Zeugnis der Humanität über Religionsgrenzen hinweg aus einer Zeit, die noch ganz im Bann der Kreuzzugsideologie steht.
Die Neuübersetzung Horst Brunners legt besonderen Wert auf gute Lesbarkeit in heutiger Prosa und eröffnet zugleich einen zuverlässigen Zugang zum originalen Wortlaut. Ein ausführlicher Stellenkommentar erläutert alle Details, das Nachwort bettet das Epos in seinen (literatur-)historischen Kontext ein.
Vorwort
Übersicht über die wichtigsten Figuren

Willehalm
Buch I
Prolog. Vorgeschichte: Heimrich von Narbonne enterbt seine Sohne. Willehalms Ehe mit Arabel-Gyburc. Die 1. Schlacht auf Alischanz. Das Heer der Heiden. Das kleine Heer Willehalms. Der Kampf beginnt. Zweikämpfe. Vivianz wird tödlich verwundet. Weitere Kämpfe. Vivianz wird zum Fluss Larkant abgedrängt. Die Niederlage der Christen

Buch II
Der Tod des Vivianz. Willehalms Nachtwache am Leichnam des Vivianz. Willehalm auf dem Weg nach Orange. Fortwahrende Kämpfe:
Fünfzehn Könige, Arofel, Tesereiz. Willehalm vor Orange. Gyburcs
Vorsicht. Die Befreiung der gefangenen Christen. Willehalm und
Gyburc. Abschied Willehalms

Buch III
Die Belagerung von Orange. Willehalms Ritt. Die Ereignisse in Orleans. Ankunft in Laon. Aufnahme durch den Kaufmann Wimar. Skandal am Königshof. Alyse. Die Unterstützung durch die Familie

Buch IV
Die Königin wird versöhnt. Sie klagt und bietet ihre Hilfe an, ebenso Willehalms andere Verwandte. Das Fest. Willehalms Bericht. Erfolgreiche Verhandlungen. Der König stimmt der Heerfahrt zu. Rennewart. Aufbruch nach Orange. Willehalms Bericht über seine Zweikampfe. Erneut in Orléans. Willehalm wird zum Heerführer ernannt. Orange brennt

Buch V
Gespräch zwischen Terramer und Gyburc während eines Waffenstillstands. Nächtlicher Sturmangriff. Willehalms Ankunft in Orange. Das Eintreffen der weiteren Truppen. Empfang der Fürsten auf Orange. Gespräch Gyburcs mit Heimrich von Narbonne. Ihre Klage um den Verlust vieler Verwandter. Das abendliche Mahl

Buch VI
Rennewarts Auftritt. Gyburc und Willehalm. Freude und Leid. Rennewarts Lebensgeschichte. Seine Klage. Gyburcs Gespräch mit Rennewart. Seine Ausstattung. Der Kriegsrat. Gyburcs große Rede. Aufbruch zur Schlacht

Buch VII
Aufbruch des Heeres. Rennewart vergisst seine Stange zum zweiten und zum dritten Mal. Willehalms Ansprache, die Feigheit der Franzosen. Rennewart erzwingt ihre Rückkehr. Die Aufstellung der Heere. Terramers Anspruch auf den römischen Thron. Seine Trauer. Orientalische Pracht

Buch VIII
Die 2. Schlacht auf Alischanz Buch IX 732 Anrufung Gyburcs. Hohepunkt der Schlacht. Zweikampfe. Rennewart greift ein. Befreiung der christlichen Gefangenen. Weitere Kämpfe. Erneutes Eingreifen Rennewarts. Niederlage und Flucht der Heiden. Rückzugskämpfe. Willehalm gegen Terramer. Das Ende der Schlacht. Willehalms Klage über Rennewart. Seine Zurechtweisung. Der Auftrag an Matribleiz

Anhang
Zu dieser Ausgabe
Kommentar
Autor, Datierung
Wolframs Vorlage
Überlieferung
Bemerkungen zur Erzählerrolle
Anmerkungen
Literaturhinweise
Nachwort
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.