Lessenich, Stephan: Grenzen der Demokratie. Teilhabe als Verteilungsproblem

[Was bedeutet das alles?]
Reclams Universal-Bibliothek
119 S.
Erscheint Ende September 2019
Erscheint auch als E-Book

EUR (D) 6,00
ISBN: 978-3-15-019625-0
Demokratie ist ein allseits anerkannter Hochwertbegriff, möglicherweise der Hochwertbegriff der westlichen Moderne überhaupt. Aber die real existierende Demokratie ist auch ein System der Grenzziehungen – der sozialen Ausgrenzungen ebenso wie der ökologischen Entgrenzungen. Vor dem Hintergrund dieser Einsicht entwirft Stephan Lessenich Perspektiven für eine solidarische, inklusive und nachhaltige Demokratie.
1 Postdemokratie?
2 Öffnen und Schließen
3 Oben gegen Unten
4 Hinz gegen Kunz
5 Innen gegen Außen
6 Alle gegen Eine
7 Die Angst vor der Demokratie
8 Solidarität!

Anmerkungen
Literaturhinweise
Zum Autor und Danksagung
Stephan Lessenich, geb. 1965, ist Professor für Soziologie an der LMU München und war Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.